Claude Nobs ist tot

Trauer um den Gründer des weltberühmten Montreux Jazz Festival: Claude Nobs ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass er nach einem Langlaufunfall in den Weihnachtsferien ins Koma gefallen war.

Video «40 Jahre Jazzfestival Montreux» abspielen

40 Jahre Jazzfestival Montreux

4:11 min, aus 10vor10 vom 29.6.2006

Claude Nobs ist tot. Wie es am Abend auf der Homepage des Montreux Jazz Festivals heisst, erlag der 76jährige den Folgen eines Skiunfalls in den Weihnachtsferien.

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Nobs während einer Langlauf-Tour in Caux (VD) gestürzt war. Er musste daraufhin im Universitätsspital in Lausanne operiert werden. Dabei fiel er in ein Koma, aus dem er nicht mehr erwachte.

«Danke, Claude»

«Du bist überraschend von uns gegangen, um uns in Erinnerung zu rufen, dass im Leben wie in der Musik jeder Jam der letzte sein kann», heisst es in einer Würdigung der Festival-Mitarbeiter auf der Webseite. Sie endet mit den Worten: «Danke, Claude».

Nobs hatte 2010 die operative Leitung des Montreux Jazz Festivals wegen gesundheitlicher Probleme mit dem Rücken an sein Team und seinen designierten Nachfolger Jaton abgegeben. Die strategische Leitung blieb aber weiterhin in seiner Verantwortung. Als langjähriger Leiter des Festivals, das er vor fast 50 Jahren mitgegründet hat, ist Nobs Musikern in aller Welt ein Begriff.