Wahlen im Wallis CVP Unterwallis weist Nicolas Voide die Tür

Nicolas Voide

Bildlegende: Die CVP Unterwallis will Nicolas Voide aus der Partei ausschliessen. Keystone

  • Der Parteirat der CVP Unterwallis hat sich für den Ausschluss des abtrünnigen Nicolas Voide ausgesprochen.
  • Er kassiert damit die Quittung für sein «Rechtsbürgerliches Bündnis» mit dem SVP-Politiker Oskar Freysinger bei den Wahlen im März.
  • Voide gehörte während fast 20 Jahren dem Kantonsparlament an und war im Jahr 2015 Grossratspräsident.
  • Das Wahlbündnis war bereits nach dem ersten Wahlgang für die Walliser Kantonsregierung Geschichte: Voide blieb mit 26'305 Stimmen weit zurück und erhielt nur knapp die Hälfte der Anzahl Stimmen als die drei offiziellen Kandidaten der CVP.
  • Daraufhin zog sich Voide vor dem zweiten Wahlgang zurück.
  • SVP-Staatsrat Oskar Freysinger wurde im zweiten Wahlgang abgewählt.