Schmetterlinge und Globus Das ist die neue 20er-Note

Video «So sieht die neue 20er-Note aus» abspielen

So sieht die neue 20er-Note aus

1:11 min, aus Tagesschau am Mittag vom 10.5.2017

  • Die Gestaltung der neuen 20er-Note thematisiert das Hauptelement Licht sowie die kreative Seite der Schweiz. Die gesamte Serie steht unter dem Thema «Die vielseitige Schweiz».
  • Sie trägt die Grundfarbe Rot und als Motive sind eine Leinwand des Filmfestivals Locarno, Schmetterlinge und ein Globus abgebildet.
  • Wie bereits auf der neuen 50er-Note sowie den noch nicht vorgestellten weiteren Banknoten der neuen Serie ist auch auf dem 20-Franken-Schein keine Persönlichkeit mehr abgebildet.

Die neunte Schweizer Banknotenserie soll durch 15 Sicherheitsmerkmale mit unterschiedlichen Technologien noch fälschungssicherer sein als die Vorgängerserie aus den 90er-Jahren.

In den Umlauf kommt die neue 20er-Note der neunte Banknotenserie am 17. Mai. Die heutige 20er-Note bleibt vorerst gültig. Die SNB zieht die alten Noten kontinuierlich aus den Verkehr. Erst wenn alle Noten der neuen Serie im Umlauf sind, wird die Notenbank einen Rückruf der alten Geldscheine ankündigen. Dann werden die bisherigen Noten nicht mehr als Zahlungsmittel gültig sein, können aber bei der SNB umgetauscht werden.

Die Einführung aller neuen Schweizer Banknoten wird bis 2019 dauern. Als nächste werden die 10er-Note, dann die 200er-Note und anschliessend die 1000er-Note folgen. Als letzte wird der 100er-Schein, die Note mit der allerhöchsten Auflage, ersetzt werden.

Neue 20er-Note Vorder- und Rückseite

Bildlegende: snb

Wie gefällt Ihnen die neue 20er-Note?

  • Sehr gut! Ein gelungenes «20er-Nötli»

    62%
  • Gar nicht! Mit dieser Gestaltung kann ich nichts anfangen.

    5%
  • Eine Banknote halt – ich werd' mich dran gewöhnen.

    33%
  • 3050 Stimmen wurden abgegeben

Interessantes zur neuen Banknotenserie finden Sie auch hier:

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • FOKUS: Sind Notenfälschungen im grossen Stil noch möglich?

    Aus 10vor10 vom 9.5.2017

    Früher wurden Noten im grossen Stil gefälscht. Im Jahr 2000 etwa entdeckte man in der Schweiz noch über 60‘000 Blüten. Letztes Jahr waren es gerade noch 2400. Die Schweizerische Nationalbank betont wie sicher die neue Noten-Serie ist. Doch ein einstiger Meisterfälscher sagt: «Fälschungen sind noch immer möglich.»

  • FOKUS: Studiogespräch mit SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp

    Aus 10vor10 vom 9.5.2017

    Warum leistet sich die Schweiz das teure Bargeld immer noch? Und welche Interessen verfolgt die Schweizer Nationalbank bezüglich Bargeld? «10vor10» fragt SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp live im Studio.

  • FOKUS: Bargeld - anonym, wertvoll, traditionell

    Aus 10vor10 vom 9.5.2017

    Morgen präsentiert die Schweizer Nationalbank die neue 20-er Note. Trotz Apple Pay, Twint und Co sind in der Schweiz heute so viele Noten und Münzen wie noch nie im Umlauf. Warum ist das so? Warum hängen die Schweizer so sehr an ihrem Bargeld?

  • Banknoten: Wie die Nationalbank am eigenen Anspruch scheiterte

    Aus ECO vom 4.4.2016

    Seit zehn Jahren verspricht die Schweizerische Nationalbank eine neue Banknotenserie, die absolut fälschungssicher sein soll. Eine Entwicklungsgeschichte geprägt von Ankündigungen und Rückschlägen. In der Zwischenzeit haben andere Länder mit gleichem Verfahren erfolgreich neue Noten aufgelegt.

    Mehr zum Thema