Der Schweiz gehen die Lehrer aus

Die Schulen in allen Kantonen der Schweiz brauchen in den nächsten Jahren mehr Lehrer. Zu diesem Schluss kommt das Bundesamt für Statistik in seiner neuesten 10-Jahres-Analyse für das Bildungswesen.

Eine Schulklasse mit Lehrerin, im Hintergrund die Mütter der Schüler.

Bildlegende: Weil die Zahl der Schüler in den nächsten zehn Jahren zunimmt, mangelt es an Lehrern an den Schulen. Keystone

Laut BFS dürfte die Anzahl Schülerinnen und Schüler ab dem Jahr 2015 in allen Kantonen zunehmen. Gleichzeitig steige die Anzahl Pensionierungen unter den Lehrern – folglich brauche es neue Lehrkräfte.

Im Jahr 2012 nahmen die Pensionierungen von Lehrern laut BFS um 65 Prozent zu. In einigen Kantonen sei ausserdem ein Anstieg der Pensionierungsrate von 30 Prozent in den nächsten fünf Jahren zu erwarten. Gerade im Primarbereich steige deshalb der Bedarf an neuen Lehrkräften.

Gleichzeitig sei mit einem Anstieg der Schülerzahlen an den Schulen zu rechnen. Von 2003 bis 2012 sank die Zahl der Schüler um 50'000 (-6 Prozent). Diese Entwicklung werde sich in zwei Jahren jedoch umdrehen.

Nicht betroffen von der Entwicklung ist die Sekundarstufe zwei. Dort werde sich die Zahl der Pensionierungen und der Bedarf an neuen Lehrkräften stabil entwickeln.