Der selbstfahrende Zug erreicht die Schweiz

In der Schweiz soll es schon bald einen Versuch mit Zügen geben, die auf offener Strecke ohne Lokführer unterwegs sind. Das zeigen Recherchen von Radio SRF. Die Südostbahn, die zwischen St. Gallen und Luzern verkehrt, will als erste Bahn auf ihrem Streckennetz selbstfahrende Züge testen.

Video «Südostbahn will selbstfahrende Züge» abspielen

Südostbahn will selbstfahrende Züge

5:53 min, aus Schweiz aktuell vom 20.9.2016

Bei der Südostbahn ist die Vorstudie zum Pilotprojekt selbstfahrende Züge fast fertig. Auf welchen Streckenabschnitten sie zum Einsatz kommen sollen, will Thomas Küchler, Direktor der Südostbahn, jedoch noch nicht verraten. Nur so viel: «Wir sehen Strecken, wo wir das tatsächlich umsetzen können.»

Start des Pilotprojekts in zwei bis drei Jahren

Bisher gibt es in der Schweiz nur die U-Bahn in Lausanne und die Flughafenbahn in Kloten, die ohne Zugführer unterwegs sind. Bei diesen Bahnen handelt es sich jedoch um in sich geschlossene Bahnen. Niemand kann dort aufs Gleis fallen und es gibt keine Kreuzungen mit anderen Zügen. In zwei bis drei Jahren will Küchler mit seinem Pilotprojekt den Schritt auf die normale Bahn wagen. Ziel sei es, dass erste Gehversuche in einem Gebiet gemacht werden könnten, wo die Betroffenheit in der Bevölkerung nicht allzu gross sei und trotzdem an einem offenen System geübt werden könne. Es muss also eine Nebenstrecke sein, auf der nicht verschiedene Bahnen unterwegs sind, eine offene Strecke über Land. Was aber, wenn auf einmal eine Kuh, oder sogar ein Mensch auf den Gleisen steht? Sensoren an der Lokomotive sollen das frühzeitig merken und den Zug abbremsen.

Eine Frage der Akzeptanz in der Bevölkerung

Die Fragen, die noch zu klären seien, seien sehr heikel und relativ schwierig, so Küchler. Es handle sich dabei vor allem um Akzeptanzfragen, denn technisch sei schon sehr viel möglich. Aber ob die Passagiere auch bereit seien, in einen führerlosen Zug zu steigen, das sei eine andere Frage. «Ich denke, wir müssen einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren ins Auge fassen, bis wir dann tatsächlich das als Standarttechnologie im Bahnbetrieb erwarten können.»


Selbstfahrende Züge

1:58 min, aus HeuteMorgen vom 20.09.2016

Küchler rechnet also damit, dass es in einem Jahrzehnt durchaus üblich sein wird, ohne Lokführer im Zug durch die Schweiz zu fahren. Die anderen Schweizer Bahnunternehmen sind über den Verein öffentlicher Verkehr am Projekt beteiligt. Nun muss aber zuerst das Bundesamt für Verkehr den Betrieb und die Finanzierung bewilligen. Erst dann können die ersten Versuchszüge ohne Lokführer durch die Schweiz fahren.