Zum Inhalt springen

Schweiz Die «BaZ» gehört neu Blocher, Somm und Bollmann

Christoph Blocher, Baz-Chefredaktor Markus Somm und Baz-CEO Rolf Bollmann übernehmen neu die «Basler Zeitung». Sie kaufen das Blatt von der Medien-Vielfalt-Holding AG zu je einem Drittel. Christoph Blocher war bereits mit 20 Prozent beteiligt.

Gebäude und Logo der Basler Zeitung Medien an der Hochbergerstrasse in Basel. (keystone)
Legende: Die Medien-Vielfalt-Holding des Tessiner Financiers Tito Tettamanti verkauft die Baz. Für wie viel ist nicht bekannt. Keystone

Die Basler Zeitung Medien (BZM) und die Medien-Vielfalt-Holding geben bekannt: Die «Basler Zeitung» (Baz) gehört neu Christoph Blocher, Chefredaktor Markus Somm und dem bisherigen CEO Rolf Bollmann.

Blocher erhöht sein finanzielles Engagement bei der Zeitung. Neu ist er zu einem Drittel Besitzer. Ebenfalls je ein Drittel gehören dem Chefredaktor Markus Somm und CEO Rolf Bollmann.

Bisher war die BaZ im Mehrheitsbesitz der Medien-Vielfalt-Holding des Tessiner Financiers Tito Tettamanti.

An der Ausrichtung der Zeitung soll sich nichts ändern, schreiben die neuen Besitzer in einer Mitteilung. Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden.

32 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Endlich ein Gegengewicht - nur durch Vergleich lerne ich .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Albert Planta, Chur
    Hauptsache die SO kommt NIE unter die Fittiche der Herrlibergers. Ich wäre der Erste, der sie abbestellen würde, und zwar postwendend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marlies Artho, Schmerikon
      A.Planta Haben denn Sie schon einmal eine BAZ gelesen, dass Sie so bestimmt sich äussern können! Was hat Sie an dieser BAZ gestört? Was würden Sie verbessern? Wie stellen Sie sich vor, in welche Richtung die BAZ, dann gehen sollte?? Da ich keine Ahnung habe von dieser BAZ, würde es mich sehr Interessieren, ob ich Sie Abonnieren soll!!! Danke für Ihre Kompetente Auskunft!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Albert Planta, Chur
      Ich durfte die Weltwoche kennenlernen. Ein Telefonverkäufer hatte mit ein Abonement aufgeschwatzt, mit dem Hinweis sie sei nicht SVP-Lastig. Bald wurde meine Vermutung nicht nur bestätigt, sondern weit übertroffen. Den Markus Somm kenne ich aus der TV-Diskussionssendung Standpunkte. Einen Nationalkonservativeren Mann kann ich mir kaum vorstellen. Ich bin nun mal Anhänger einer unabhängigen Presse.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Marlies Artho, Schmerikon
      A. Planta können Sie mir sagen welche Zeitung wirklich Unabhängig sein könnte? SO ist, wenn ich mich nicht irre, eher CVP orientiert, bin aber nicht sicher.Partei Mitglieder sind doch fast in allen Zeitungen zu finden. Übrigens ich habe die WW:Abonniert und finde sie ausgeglichen und informativ,das ist meine Meinung!Aufgeschwatzt wurde sie mir nie!Da ich ja, wie Sie selber entscheiden konnte! Betr.BAZ sind dies also nur Vorurteile, man kann doch nicht urteilen, wenn man etwas nicht kennt!!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Marlies Artho, Schmerikon
      A. Planta war der Telefonverkäufer Ch. Blocher?? Sie sind nun mal ein Anhänger einer unabhängigen Presse. Können Sie mir sagen welche das ist, soviel ich weiss ist die SO eher CVP orientiert, bin aber nicht ganz sicher. Ist ja auch egal. Aber eines gibt mir immer wieder zu denken!! Wie kann man über etwas beurteilen (verurteilen) wenn man gar keine Ahnung hat, wie die Zeitung ist. Bei dieser BAZ arbeitet nicht nur Somm, es hat noch andere Mitarbeiter in dieser BAZ, die froh sind um ihren Jop.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Albert Planta, Chur
      Die SO IST nicht CVP-lastig. Das war früher das BT. Dass sie die Weltwoche ausgewogen finden sagt wohl mehr als tausend Worte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Gutes Ding. Seit Markus Somm die BaZ leitet, ist dieses ehemals linke Schmierenblatt lesbar geworden. Ein sehr willkommenes Gegengewicht zum grösstenteils schamlos linken Medienmainstream in der Schweiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen