Zum Inhalt springen

Unterbrochene Bahnstrecke Doris Leuthard interveniert in Deutschland

  • Bundespräsidentin Doris Leuthard hat den deutschen Verkehrsminister Alexander Dobrindt wegen der gesperrten Bahn-Strecke durch das deutsche Rheintal zum Handeln aufgefordert.
  • In einem Brief an Dobrindt verlange Leuthard, dass die Streckensperrung bei Rastatt möglichst bald wieder aufgehoben werde. Das berichtet die «Sonntagszeitung»
  • Zudem fordere Leuthard, dass in der Zwischenzeit zusätzliche Massnahmen ergriffen würden, um den Güterverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz zu bewältigen.

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Wuhrmann (Granddad)
    Steilvorlage für den Alpenschutz: je eine Baustelle am Bernardino und am Gotthard, beide Pässe und Tunnels nur noch bis max. 28 t befahrbar. Und dann so gemütlich brösmelen, bis sich kein Sattelschlepper mehr durch die Schweiz getraut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Fürer (Hans F.)
    Wieder so eine Show unserer Verkehrsministerin, nachdem sie sich auf Grönland persönlich über den dortigen Gletscherschwund informieren liess und in Bondo das Auffangbecken medienwirksam mit kniehohen Stiefeln besichtigt hat! Der selbstgefällige Herr Dobrindt wird sich aber ob dem Brief von Frau Leuthard kaum beeindruckt zeigen, und schon gar nicht Pickel und Schaufel zur Hand nehmen, um dafür zu sorgen, dass die Strecke in wenigen Tagen wieder befahrbar ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Kunz (calanda)
    Da hat aber die Oberlererin Leuthard dem deutschen Verkehrsminister so richtig den Tarif durgegeben.Frau Bundespräsidentin, äussern sie sich zu Themen von welchen sie etwas verstehen. Mit solchen Bemerkungen machen sie die Schweiz nur lächerlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen