Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Düsterer Festival-Sommer Auch 2021 kein Gurtenfestival und kein Openair St. Gallen

  • Auch dieses Jahr wird es ein leiser Sommer in der Festivalbranche.
  • Nachdem bereits das Greenfield-Festival abgesagt werden musste, ziehen nun weitere nach.
  • Sowohl das Openair St. Gallen als auch das Gurtenfestival finden auch dieses Jahr – coronabedingt – nicht statt.
  • Die Veranstalterinnen und Veranstalter beider Grossanlässe begründen ihren Entscheid mit fehlender Planungssicherheit.

«Unsere Optionen für dieses Jahr sind ausgeschöpft. Wir sind ehrlich gesagt auch etwas erschöpft», heisst es in einer Mitteilung der Veranstalter des Gurtenfestivals vom Montag. Ebenfalls am Montag kam aus St. Gallen die Begründung, dass die Rahmenbedingungen und Bedingungskriterien für Festivals fehlten.

«Planungssicherheit fehlt»

Grossveranstaltungen sind auf unbestimmte Zeit verboten und die Planungssicherheit fehle. Beide Festivals stecken in einem ähnlichen Dilemma: Für das Gurtenfestival versammeln sich erfahrungsgemäss insgesamt 80'000 Menschen an vier Tagen, um internationale und Schweizer Bands zu hören, um zu feiern und zu tanzen. Die Veranstalter in St. Gallen rechnen gar mit 30'000 Besucherinnen und Besuchern pro Tag, während einer Festivaldauer von vier Tagen.

Für derartige Dimensionen ist eine Durchführung mit Impfnachweisen oder Tests vor Ort logistisch unmöglich. Zumindest für Bern ist es auch keine Option, das Festival entsprechend der Pandemie-Auflagen zu verkleinern: «Ein Gurtenfestival mit Sitzplätzen, reduzierter Kapazität, keinen Dancetents, das ist schlicht und einfach kein Gurtenfestival.» Zudem wollten sie nicht jede internationale Band, die absagt, durch eine schweizerische ersetzen. «Am Ende des Weges gäbe es dann x Schweizer Festivals, die alle dasselbe Programm, dieselben Bands haben», so das Gurtenfestival.

Alternativprogramm wird geprüft

Box aufklappenBox zuklappen

Gegenwärtig werde ein kleines Festivalkonzept für das Openair-Wochenende in St. Gallen geprüft, um dem Publikum auch in diesen schwierigen Zeiten musikalische Live-Erlebnisse zu bieten, schreibt das Organisationsteam des Openair St. Gallen in einer Medienmitteilung. Sobald sich abzeichne, dass die Durchführung einer solchen Alternative realisierbar sei, würden Details kommuniziert.

Appell an die Politik

Während für das Gurtenfestival gar nie ein Vorverkauf gestartet wurde und auch «gar nicht richtig mit der Arbeit begonnen» wurde, behalten für das Openair St. Gallen bereits gekaufte Tickets für 2022 ihre Gültigkeit; zudem können sie innert 30 Tagen nach der Programmveröffentlichung, vermutlich im kommenden Herbst, zurückgegeben werden.

Beide Festivals verweisen auf das kommende Jahr. Die Veranstalter des Gurtenfestivals richten zudem einen Appell an die Politik: «Schafft Klarheit.» Und: «Bietet der Kulturbranche und der Bevölkerung eine Perspektive.» Sie fordern, dass Kapazitäten, Rahmenbedingungen und Schutzmassnahmen geklärt werden müssten, damit in diesem Sommer und Herbst «so viele Anlässe wie möglich stattfinden können».

SRF 4 News, 22.03.2021, 14 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sandra Calmonte  (Sani)
    Normalität ist was man aus der Situation macht. Man kann dem alten Leben nachtrauern und sich schlecht fühlen oder die aktuell verfügbaren Freiheiten bewusst geniessen. Es gibt dieses Jahr kein Gurtenfestival? Dann kann man sich für das Wochenende eine andere Aktivität suchen. Glück ist was man aus den Möglichkeiten macht.
  • Kommentar von werner freyler  (Werner Stadler)
    Wen das in diesem tempo weitergeht (Impfstoff besorgen usw.) werden wir vielleicht in 5jahren wieder Normalität erleben
  • Kommentar von Fabian Steffen  (FabSte)
    Ein Vorteil hat das Ganze..........der Müll bleibt weg.......