Zum Inhalt springen

Schweiz Endspurt im Gotthard-Basistunnel

Am 1. Juni 2016 ist es soweit: Dann soll der Gotthard-Basistunnel feierlich eröffnet werden. Doch bevor es soweit ist, muss der Tunnel nun mit Testfahrten auf Herz und Nieren geprüft werden.

Legende: Video «Testfahrten im Gotthard-Basistunnel» abspielen. Laufzeit 3:37 Minuten.
Aus Tagesschau vom 24.08.2015.

Der Countdown für den Gotthard-Basistunnel läuft. Am 1. Juni 2016 soll der Tunnel eröffnet werden. Die Strecke zwischen Erstfeld (UR) und Bodio (TI) wird dann nicht mehr über die kurvenreiche Bergstrecke befahren. Es geht flach durch den Berg – 57 Kilometer lang.

Blick aus dem Führerstand einer Lokomotive in den Gotthardbasistunnel
Legende: Der Gotthard-Basistunnel soll schon bald eröffnet werden. SRF

Bereits jetzt sei der Tunnel fertig, die Arbeiten im Zeitplan, freut sich Projektleiter Renzo Simoni von der Alp Transit Gotthard AG. Nun geht es in den Endspurt.

Das Bauwerk müsse nun noch vollständig bis auf das letzte Kabel dokumentiert werden, sagt Projektleiter Simoni: «Es sind diverse Nachweise zu führen. Tests sind noch zu dokumentieren. All dies ist nötig, damit das Bundesamt für Verkehr die Freigabe für den Testbetrieb erteilen kann.»

Die Vorfreude ist gross

Der Projektleiter ist trotz der anstehenden Arbeit überzeugt: Die achtmonatige Testphase des Gotthardbasistunels werde am 1. Oktober starten können.

«Natürlich steigt langsam der Puls. Da und dort gibt es auch etwas Hektik. Aber das muss so sein. Die Vorfreude ist gross.»

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Meier, Zürich
    Gratulation an alle am Bau Beteiligten. Wer einmal mit dem Velo über den Gotthardpass gefahren ist kann sich vorstellen, was es bedeutet, ein so langes Loch so präzise und sicher zu bauen. Hut ab, freue mich auf die Einweihung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen