Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Aufruhr vor dem Standort Sécheron nach der Ankündigung von ABB.
Legende: Aufruhr vor dem Standort Sécheron nach der Ankündigung von ABB. Keystone
Inhalt

Entlassungen verhindern Genfer Parlamentarier schreiben ABB einen Brief

  • Von links bis rechts haben 81 von 100 Genfer Kantonsparlamentariern einen Brief an die ABB unterzeichnet.
  • Ihre Forderung: Der Industriekonzern soll den Standort in Genf stärken statt Arbeitsplätze nach Polen zu verlagern.
  • Insbesondere das Genfer Kompetenzzentrum für Elektromobilität müsse gesichert werden, heisst es im Brief.
  • Die ABB hatte anfangs November angekündigt, einen Grossteil der Produktion von Genf nach Polen zu verlagern – und 100 Festangestellte und 43 Temporärbeschäftigte zu entlassen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Dupond (Egalite)
    Die welschen (nicht nur genfer) Schwatzbuder wuerden lieber - wie die Tessiner - sich dafuer einsetzen, dass nicht soviele Gebietssprachliche aus dem Ausland den Arbeitsmarkt zu hunderttausenden ueberschwemmen, statt sich wegen nur gut hundert Stellen als Arbeitsplatzretter aufzuspielen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen