Erdrutsch reisst Auto in Thunersee

Riesiges Glück für zwei Autoinsassen: ein Erdrutsch erfasste in der Nacht auf Montag ihren Wagen und riss ihn in den Thunersee. Der Lenker und seine Beifahrerin konnten sich rechtzeitig aus dem den Auto retten.

Video «Erdrutsch reisst Auto mit» abspielen

Erdrutsch reisst Auto mit

2:32 min, aus Schweiz aktuell vom 18.2.2013

Ein Erdrutsch hat bei Merligen (BE) einen Personenwagen erfasst und in den Thunersee gerissen. Die beiden Autoinsassen konnten sich aus dem sinkenden Wagen befreien und ans rettende Ufer schwimmen. Vom Wrack fehlt bisher aber jede Spur.

Ein Tauchgang und die Suche nach dem Wrack mittels Sonar brachten am Montagnachmittag nicht den gewünschten Erfolg, wie Simona Benovici von der Berner Kantonspolizei sagte. Dies deute darauf hin, dass das Auto tief unten im See liege. Ob es geborgen werden kann, ist demnach noch offen.

Autoinsassen nur leicht verletzt

In der betreffenden Region fallen die Uferfelsen zum Teil sehr steil in die Tiefe. Flache Uferpartien gibt es kaum. Die Region ist deshalb bei Sporttauchern sehr beliebt.

Der Fahrer und die Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen und eine Unterkühlung zu. Eine Ambulanz brachte sie schliesslich ins Spital.

Der Erdrutsch hatte sich oberhalb der Strasse in einem felsigen, baumbewachsenen Abhang gelöst. Die rechtsufrige Thunerseestrasse war nach dem Vorfall den ganzen Montag über für Räumungsarbeiten und geologische Abklärungen gesperrt.