Erleichtertes Asyl: Syrische Flüchtlinge in Zürich eingetroffen

Im März hatte der Bundesrat angekündigt, die Schweiz öffne ihre Grenzen für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aus Syrien. Sie bekommen den Flüchtlingsstatus ohne langes Asylverfahren. Nun ist gestern eine erste Gruppe von Flüchtlingen in Zürich eingetroffen.

Syrische Flüchtlingsfamilie in einem Flughafen

Bildlegende: Der Bundesrat will in den kommenden drei Jahren rund 3000 schutzbedürftigen Syrern Asyl gewähren. Keystone/symbolbild

Die neue Schweizer Aufnahme-Aktion für syrische Flüchtlinge ist angelaufen: 23 Syrerinnen und Syrer sind gestern in Zürich gelandet. Das bestätigt das Staats-sekretariat für Migration gegenüber Radio SRF.

Sie erhalten in der Schweiz Asyl, ohne ein langwieriges Asylverfahren zu durchlaufen.

Der Bundesrat will innert drei Jahren insgesamt 2000 Opfer des Syrienkriegs direkt aus dem Krisengebiet in die Schweiz holen.

Zusätzliche 1000 Syrerinnen und Syrer mit Angehörigen in der Schweiz sollen ein humanitäres Visum erhalten.