Explosion in Marsens: Frauenleiche gefunden

Nach der Explosion in einem Einfamilienhaus in der Freiburger Gemeinde Marsens ist unter den Trümmern der Körper einer Frau gefunden worden. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um die 44jährige Mutter. Zurzeit steht die Ölheizung im Verdacht, Ursache der Explosion gewesen zu sein.

Video «Brand in Marsens (unkommentiert)» abspielen

Brand in Marsens (unkommentiert)

0:26 min, vom 7.1.2013

Die Leiche der 44jährigen muss nach ihrer Bergung nun noch formell identifiziert werden. Dies teilte die Kantonspolizei Freiburg mit.

Haus schwer beschädigt

Bei der Explosion in der Nacht auf Montag war das Haus einer vierköpfigen Familie teilweise eingestürzt. Der Vater wurde verletzt. Die beiden Jugendlichen im Alter von 16 und 19 Jahren erlitten eine Rauchvergiftung. Alle drei wurden ins Spital gebracht.

Nach der Mutter wurde bis am Montagabend gesucht. Die Suche gestaltete sich als schwierig, weil das Haus schwer beschädigt war, wie Polizeisprecherin Donatella del Vecchio sagte.

Ursache Ölheizung?

Warum es zur Explosion kam, ist offen. Die Untersuchung laufe, sagte del Vecchio. Die Explosion habe sich gegen zwei Uhr morgens ereignet, danach sei Feuer ausgebrochen, teilte die Freiburger Kantonspolizei mit. Das Dach des Hauses stürzte ein.

Der Oberamtmann des Greyerzbezirks, Patrice Borcard, sagte im Westschweizer Radio RTS, die Explosion sei wahrscheinlich von der Ölheizung ausgegangen.