Fahrzeugbestand 2016 Fast sechs Millionen Fahrzeuge auf der Strasse

Dichter Verkehr auf der Autobahn.

Bildlegende: Noch nie waren so viele Fahrzeuge auf den Schweizer Strassen unterwegs. Keystone

  • Knapp sechs Millionen Fahrzeuge waren im letzten Jahr immatrikuliert.
  • Das sind rund 95'000 Vehikel oder 1,6 Prozent mehr als 2015.
  • Am stärksten im Trend bei Neuzulassungen lagen Hybridfahrzeuge (benzin-elektrisch oder diesel-elektrisch). Von diesen wurden satte 20,5 Prozent mehr Gefährte in Verkehr gesetzt.
  • Allerdings blieb ihre Zahl im Vergleich zu benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeugen mit rund 10'600 Neuzulassungen weiterhin überschaubar.

Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte, wurden 2016 knapp 415'000 motorisierte Strassenfahrzeuge in der Schweiz neu in Verkehr gesetzt. Das Wachstum an Autos, Lastwagen, Landwirtschaftsfahrzeugen, Bussen und Motorrädern hat sich damit innert Jahresfrist um drei Prozent verlangsamt.

Rückgänge bei den Neuzulassungen gab es dagegen bei Diesel- und Benzinfahrzeugen (–1,8 bzw. –3,7 Prozent). Bei den Elektrofahrzeugen verlangsamte sich das Wachstum gegenüber dem Vorjahr gar um 9,2 Prozent auf insgesamt rund 3500 Neuzulassungen.

Städter setzen weniger aufs Auto

Auf den Schweizer Strassen verkehrten am Stichtag Ende September 2016 insgesamt 3,1 Millionen benzinbetriebene Fahrzeuge, 1,3 Millionen tankten Diesel. Daneben waren 57'000 Hybridautos und 10'700 Elektrofahrzeuge unterwegs.

Am wenigsten motorisiert war die urbane Bevölkerung in Basel-Stadt und in Genf. Dort wurden 344 respektive 457 Fahrzeuge pro 1000 Einwohner gezählt. Den höchsten Motorisierungsgrad wiesen Zug (648), Schwyz (639), Tessin (638) und Wallis (636) auf.

Die Flotte der Miet- und Geschäftsfahrzeuge kann den Motorisierungsgrad in gewissen Kantonen nach oben beeinflussen.

Entwicklung Fahrzeugbestand Quelle: BFS BfS