Feuerwehrmann als Brandstifter vor Gericht

Ein Feuerwehrmann aus dem Berner Jura muss sich vor Gericht verantworten – ausgerechnet wegen Brandstiftung. Dem 26-Jährigen wird eine ganze Serie von Bränden in und um Reconvilier (BE) zur Last gelegt.

Video «Prozess gegen Brandstifter eröffnet» abspielen

Prozess gegen Brandstifter eröffnet

0:55 min, aus Tagesschau am Mittag vom 12.1.2015

Ein Feuerwehrmann steht in Moutier (BE) wegen Brandstiftung vor Gericht. Er soll mehrere Brände in und um Reconvilier gelegt haben.

Karte

Bildlegende: Die unheimliche Brandserie sorgte in dem 2500-Seelen Dorf Reconvilier für Angst und Schrecken. SRF

Über zwanzig Mal brannte es zwischen 2012 und Frühling 2014 in der Gegend. Verletzt wurde dabei niemand. Opfer der Flammen wurden etwa Unterstände oder leerstehende Gebäude.

Die Polizei kam dem Mitglied der freiwilligen Feuerwehr schliesslich auf die Spur. Ende März 2014 wurde der Tatverdächtige verhaftet, er war gerade von einem Löscheinsatz bei einer Skilifthütte im benachbarten Tavannes heim gekommen.

Im Verlauf der Einvernahme gab der Feuerwehrmann zu, den Brand in der Hütte sowie mehrere andere Brände in der Umgebung gelegt zu haben. Gemäss Überweisungsbeschluss muss sich der Angeklagte wegen 15 Brandstiftungen und eines Versuchs dazu vor Gericht in Moutier verantworten. Das Urteil in dem erstinstanzlichen Prozess wird am Donnerstag erwartet.