Zum Inhalt springen

Session Nationalrat will Stempelsteuer abschaffen

Die Stempelsteuer in der Schweiz soll definitiv fallen. Der Nationalrat hat eine parlamentarische Initiative der FDP klar befürwortet. Die Ausfälle von geschätzten 300 Millionen Franken soll der Bundesrat nicht zwingend kompensieren müssen.

Reflektion des Bundeshauses
Legende: Die Stempelsteuer hat dem Bund bisher viel Geld in die Kasse gespühlt. Keystone

Neues Kapitel beim Dauerthema über die Abschaffung der Emissionsabgabe. Der Nationalrat hat die parlamentarische Initiative «Stempelsteuer abschaffen und Arbeitsplätze schaffen» mit  120 zu 54 Stimmen bei fünf Enthaltungen angenommen. Ein Minderheitsantrag der SP, der Bundesrat müsse innerhalb von fünf Jahren für die Kompensation der Mindereinahmen sorgen, verwarf die grosse Kammer mit 119 zu 58 Stimmen.

Der SP-Antrag zum Nichteintreten war erfolglos geblieben (126 zu 53). Ebenso ein Antrag auf Sistierung der Vorlage zugunsten einer Gesamtschau im Hinblick auf die kommende Unternehmenssteuerreform III. Dieser, auch vom Bundesrat unterstützte Minderheitsantrag von Nicolas de Buman (CVP/FR), fiel mit 97 zu 80 Stimmen durch. Die Vorlage geht nun an den Ständerat.

Drei Arten von Stempelsteuern

  • Die Emissionsabgabe auf der Ausgabe inländischer Beteiligungsurkunden wie Aktien und Obligationen
  • Die Umsatzabgabe auf dem Kauf und Verkauf von in- und ausländischen Wertpapieren
  • Die Abgabe auf den Prämien bestimmter Versicherungen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H. Bernoulli, Zürich
    Aber schön weiter sparen bei IV-Abhängigen, denen den Hahn zudrehen. Und an alle, welche der Meinung sind, die CH habe für ihre eigenen Leute kein Geld wegen der Asylanten... Und natürlich weiter schön knauserig sein bei den Kinderzulagen, höheres AHV-Alter verlangen usw.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen