Geleise überquert: Frau und Mann sterben in Bern Bümpliz

Nur einen Tag nach einem tödlichen Personenunfall im Bahnhof Bern-Wankdorf sind in der Hauptstadt erneut zwei Personen von einem Zug erfasst worden. Für die beiden Erwachsenen kam jede Hilfe zu spät.

Video «Tod am Bahnhof» abspielen

Tod am Bahnhof

1:02 min, aus Schweiz aktuell vom 17.12.2013

Die beiden Personen wollten nach ersten Erkenntnissen hinter einem anfahrenden S-Bahn-Zug die Geleise überqueren. Auf dem zweiten Gleis wurden sie dann von einem aus der anderen Richtung nahenden Schnellzug erfasst.

Notbremsung wirkungslos

Obwohl der Lokführer umgehend eine Notbremsung einleitete, konnte er die Kollision nicht verhindern. Das teilten die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei mit. Die Identität der zwei getöteten Personen steht noch nicht fest. Es handelt sich um erwachsene Personen.

Am Sonntagabend starben im Bahnhof Bern-Wankdorf zwei Schwestern aus der Region Bern, als sie von einem Intercity erfasst wurden. Die Hintergründe dieses Personenunfalls sind noch nicht klar.

Auch in diesem Fall versuchte der Lokführer erfolglos, die Kollision mit einer Schnellbremsung zu verhindern. Eine Polizeisprecherin sagte, es hätten sich Zeugen des Ereignisses gemeldet. Diese würden nun befragt. Von den Zeugenaussagen erhofft sich die Polizei Informationen zum Geschehen auf dem Perron. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Ereignissen sieht die Polizeisprecherin nicht.