Gratis surfen an 31 Bahnhöfen

Ab Mitte 2014 bietet die SBB Gratis-Internet an den grössten Schweizer Bahnhöfen an. Allerdings nur für eine Stunde, danach wird es kostenpflichtig.

Ein Mann mit einem iPad.

Bildlegende: Eine Stunde gratis surfen: Die SBB macht's an 31 Schweizer Bahnhöfen möglich. Keystone

Die SBB hat ihre Internet-Strategie konkretisiert. Bereits im Februar hatte sie angekündigt, sie wolle bis Ende 2015 die hundert grössten Schweizer Bahnhöfe mit Gratis-WLAN ausrüsten.

Die SBB beschränkt sich vorerst auf die Bahnhöfe, wie SBB-Sprecher Reto Schärli Medienberichte in Zürcher Regionalzeitungen bestätigte. Im Zug könne WLAN aufgrund technischer Probleme vorderhand nicht angeboten werden.

Heute betreibt die Swisscom in den 31 grössten Schweizer Bahnhöfen Hotspots. Verträge verhindern aber bis Mitte 2014, dass die SBB laut Schärli «eine Gratiskonkurrenz aufziehen» kann. Danach kann die SBB aber ihr kostenloses WLAN anbieten. Der genaue Zeitplan steht noch nicht fest.

Vorgesehen ist eine einfache Handhabung: die Kunden melden sich einmal für den Service an. Dann sind sie als SBB-Kunden registriert und die Verbindung wird automatisch aufgebaut. Schon heute laufen in drei kleineren Bahnhöfen Tests. Ab September will die SBB dann konkret bekannt geben, wo Gratis-Internet angeboten wird.