Zum Inhalt springen

Höchste Lawinenwarnstufe Schneefall sorgt für massive Verkehrsprobleme

Lawinengefahr, Schneefall und Erdrutsche legen Teile der Schweiz lahm. Wo, zeigt eine Auswahl betroffener Gebiete.

Legende: Video Höchste Lawinenstufe im Wallis abspielen. Laufzeit 2:14 Minuten.
Aus Tagesschau vom 22.01.2018.

Aktuelle Verkehrsinformationen

Die Situation auf Schiene und Strasse kann sich angesichts der Schnee- und Wettersituation schnell ändern. Die aktuellen Bahnverkehrsinformationen der SBB finden Sie hier, Link öffnet in einem neuen Fenster. Auch die Rhätische Bahn, Link öffnet in einem neuen Fenster und die Matterhorn Gotthard Bahn, Link öffnet in einem neuen Fenster informieren auf ihren Webseiten aktuell über Streckenunterbrüche. Aktuelle Strassenverkehrsinformationen finden Sie hier.

Bern

Interlaken: Wegen Lawinengefahr ist die Strecke Interlaken-Meiringen auf der Höhe Oberried gesperrt.

Spiez: Wegen einer Schlammlawine ist die Strasse Spiez-Riggisberg zwischen Brodhüsi und Reutingen gesperrt.

Innertkirchen: Die Strassen nach Gadmen (Richtung Sustenpass) und Guttannen (Richtung Grimselpass) sind gesperrt.

Saanen: Die Strasse zum Col du Pillon und Les Diablerets ist gesperrt.

Niederried: Die Kantonstrasse zwischen Niederried und Ebligen ist gesperrt.

Lauterbrunnen – Wengen: Die Bahnstrecke ist inzwischen wieder befahrbar.

Uri

Göschenen: Die Strasse von Göschenen bis nach Hospental ist seit Sonntag wegen Lawinengefahr gesperrt. Zudem ist die Hauptstrasse zwischen Gurtnellen-Wiler und Wassen in beiden Richtungen gesperrt. Auch die Bahnstrecke Andermatt-Göschenen ist voraussichtlich bis Montagabend gesperrt. Andermatt ist somit weder per Auto noch per Bahn erreichbar.

Andermatt: Die Bahnstrecke Andermatt-Sedrun bleibt bis mindestens Montagabend gesperrt. Andermatt, Hospental und Realp im Urner Urserntal sind weiterhin weder mit dem Zug noch mit dem Auto erreichbar sind. Der Autoverlad in Oberalp ist gesperrt.

Wassen: Die Hauptstrasse zwischen Wassen und Meiringen ist ab Meien in beiden Richtungen gesperrt. Die Lage wird am Montagmorgen neu beurteilt.

Gotthard: Die SBB-Bergstrecke über den Gotthard ist unterbrochen. Die Züge zwischen Erstfeld sowie Airolo und Faido fallen aus. Erreichbar bleibt das Tessin und Mailand über den Gotthard-Basistunnel. Auf der A2 ist die Fahrbahn zwischen Faido und dem Tunnel in beiden Richtungen schneebedeckt. Es herrschen laut TCS schwierige Fahrbedingungen.

Wallis

Brig: Zwischen Lalden und Brig ist der Bahnverkehr unterbrochen. Grund dafür ist ein Erdrutsch. Zwölf Passagiere mussten evakuiert werden. Laut Bahnbetreiber BLS wird der Regionalverkehr zwischen Kandersteg und Brig bis mindestens morgen Abend eingestellt. Auch die A9 zwischen Brig und Domodossola ist zwischen Simplon-Pass und Simplon-Dorf wegen Lawinengefahr in beiden Richtungen gesperrt. Das meldet der TCS.

BLS-Bahn auf den Schienen neben einem Erdrutsch.
Legende: Ein BLS-Zug konnte noch rechtzeitig vor einem Erdrutsch bremsen. Die Strecke Kandersteg – Brig ist aber gesperrt. Keystone

Lötschberg: Laut SBB ist der Autoverlad wegen Lawinengefahr eingestellt.

Oberwald: Die Strecke für den Bahnverkehr Oberwald-Andermatt ist ebenfalls geschlossen; bis mindestens Montagabend. Zwischen Niederwald und Oberwald fahren keine Züge, und auch die Strasse Niederwald-Oberwald ist nach Angaben des TCS gesperrt. Auch die Bahnstrecke über den Oberalppass ist unterbrochen.

Zermatt: Bahnstrecke und Strasse zwischen Täsch und Zermatt bleiben wegen Lawinengefahr voraussichtlich bis Dienstagabend gesperrt. Der Heli-Shuttle ist wegen Dunkelheit inzwischen eingestellt. Aufgrund der aktuellen Lawinensituation werden Touristen und Einheimische aufgefordert, sich nur entweder innerhalb von Gebäuden oder im Dorfzentrum aufzuhalten. Aus Sicherheitsgründen müssen morgen Dienstag die Helikopter am Morgen für Lawinensprengungen genutzt werden. Shuttle-Flüge gibt es frühestens ab 11 Uhr. Die Gornergrat-Bahn ist bis auf weiteres geschlossen.

Simplon: Die A9 ist zwischen Simplon-Pass und Simplon-Dorf wegen Lawinengefahr in beiden Richtungen gesperrt.

Liddes: Die Strasse zum grossen St. Bernhard ist zwischen Liddes und Chandonne gesperrt.

Verbier: Die Kantonsstrasse zwischen Verbier und Mayens-de-Rittes ist in beiden Richtungen gesperrt.

Visp: Die Hauptstrasse zwischen Stalden und Saas Fee ist in beiden Richtungen gesperrt. Auf der Bahnstrecke Visp–Herbriggen verkehren Ersatzbusse.

Graubünden

Davos: Die Bahnstrecke Filisur – Davos ist unterbrochen, ab Tiefencastel verkehren Ersatzbusse. Diverse Strassen in der Gemeinde sind gesperrt. Es gibt aktuell massive Verkehrsprobleme auf den Zufahrten nach Davos.

Arosa: Wegen Lawinengefahr ist der Bahnverkehr auf der Arosa-Linie ab Chur bis voraussichtlich Dienstagabend eingestellt. Es fahren Ersatzbusse. Auch auf der Strasse herrschen wegen schneebedeckter Fahrbahn schwierige Bedingungen. Es gilt Schneekettenpflicht.

Ilanz: Die Strecke Ilanz - Disentis / Mustér ist aktuell für den Bahnverkehr unterbrochen.

Surselva: Die Strecke Tschamut-Selva-Nätschen ist bis voraussichtlich Dienstag geschlossen. Zwischen Disentis und Sedrun verkehren Ersatzbusse.

Engadin: Für die Reise von Chur in Richtung Engadin empfiehlt die Rhätische Bahn (RhB) die Albulastrecke. Die Strecke Scuol-Tarasp - Cinuos-chel-Brail ist unterbrochen, es verkehren Ersatzbusse. Die Postautos nach Samnaun fahren laut Bahnverkehrsinformation voraussichtlich erst am Montagmorgen wieder. Ebenfalls gesperrt ist die Zufahrt von Österreich her ins Unterengadin ab Martina.

Samnaun: Die Zufahrtsstrassen in den Unterengadiner Wintersportort sind bis auf Weiteres gesperrt.

Österreich

Vorarlberg: Die Arlbergbahnstrecke zwischen Bludenz und Landeck-Zams ist nicht befahrbar, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Diese Sperre soll noch bis mindestens Dienstag, 9 Uhr aufrecht bleiben.

Lawinengefahr in den Alpen

Laut Schweizerischem Lawinenforschungsinstitut SLF ist die Lawinengefahr in vielen Gebieten der Alpen sehr gross. Das entspricht der fünften und höchsten Gefahrenwarnstufe.
Gefahrenkarte des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF.
Legende: Das detaillierte Bulletin des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF finden Sie hier. , Link öffnet in einem neuen Fenster

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Niklaus Bächler (sensus communis)
    Der Wintereinbruch hat etwas Gutes.Wir lernen wieder, dass die Natur sich eben nicht bezwingen lässt.In unserer hochtechnisierten Welt vergessen wir immer wieder gerne die Naturgewalten.Was heute ein Drama zu sein scheint und offensichtlich endlose Schlagzeilen bewirkt ist im GRunde doch nichts anderes als, simpel ausgedrückt: DAS WETTER. Ich bin froh,dass wir das Wetter noch nicht beeinflussen können,denn dadurch lernen wir wieder etwas Geduld.Danke an alle Helfer,die für die Menschen da sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Toni Koller (Tonik)
    @ SRF - Diese Info ist nicht klar genug: "Wegen Lawinengefahr ist die Strecke Interlaken-Meiringen auf der Höhe Oberried gesperrt." Gesperrt ist die Kantonsstrasse am RECHTEN Brienzerseeufer, wo sich Oberried befindet. Die Nationalstrasse A8 Interlaken-Meiringen am anderen Ufer ist hingegen offen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Nogler (semi-arid)
    Bei der Info zur Bahnstrecke zwischen Scuol und Tarasp muss ein Fehler passiert sein. Da die Sieldungen Scuol und Tarasp den Bahnhof Scuol-Tarasp "teilen" kann eine solche Strecke nicht existieren. Gemäss RhB-Homepage (Stand 21.1.18) war die Strecke "Scuol-Tarasp" - "Cinuos-chel-Brail" unterbrochen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF News
      Vielen Dank für den Hinweis. Freundliche Grüsse, das SRF News Team.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen