Im Dezember hatten 142'309 Menschen keine Arbeit

In der Schweiz waren im Dezember mehr Menschen ohne Arbeit als im Vormonat. Das Staatssekretariat für Wirtschaft beurteilt die Lage angesichts der Situation im Ausland trotzdem als «erfreulich gut».

Legende:
Arbeitslosenqoute der Kantone im Jahr 2012
< 1.0 %
1.0 - 1.9 %
2.0 - 2.9 %
3.0 - 3.9 %
4.0 - 4.9 %
5.0 - 5.9 %

Im Dezember ist die Arbeitslosenzahl in der Schweiz weiter gewachsen. Die Arbeitslosenquote stieg von 3,1 auf 3,3 Prozent. Insgesamt waren 142'309 Personen arbeitslos gemeldet, 10'242 mehr als im November.


Interview mit Dominique Babey vom Seco. (Maren Peters)

4:36 min, aus SRF 4 News aktuell vom 08.01.2013

Gegenüber dem Dezember 2011 erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 8,9 Prozent, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) mitteilte. Die Zahl der Stellensuchenden stieg im Dezember um 6 Prozent.

Der Kanton mit der höchsten Arbeitslosenquote ist Neuenburg. Wie schon im November. Dort waren im Dezember 5,4 Prozent der Menschen ohne Arbeit. Am anderen Ende der Skala steht – ebenfalls wie im November – Obwalden mit 1,0 Prozent.

Jahresdurchschnitt bleibt unter 3 Prozent

Aufs ganze Jahr gesehen lag die Arbeitslosenquote bei durchschnittlich 2,9 Prozent, ein leichter Anstieg von 0,1 Prozentpunkten gegenüber 2011. Dennoch gehört 2012 gemäss Seco zu den drei besten Jahren des letzten Jahrzehnts.

Damit vermochte sich der Arbeitsmarkt trotz des schwierigen internationalen Umfelds erfreulich gut zu halten, bilanzierte das Seco. Der Anstieg des Jahresdurchschnitts zeigt aber dennoch eine Eintrübung.