Zum Inhalt springen

Header

Audio
Versicherer profitieren von Zunahme der Erdbeben.
Aus HeuteMorgen vom 14.02.2020.
abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Inhalt

Immer mehr Erdstösse Wer in der Schweiz von den Erdbeben profitiert

  • Erdbeben erschüttern die Schweiz immer häufiger.
  • 2019 kam es zu doppelt so vielen Erdstössen wie im langjährigen Mittel.
  • Profiteure dieser Situation sind die privaten Versicherer.

Wenn wir von Erdbeben reden, dann denken wir vielleicht an Italien, Nepal oder Chile. Doch auch in der Schweiz rüttelt es. Und zwar immer stärker: 2019 hat die Schweiz doppelt so viele Erdbeben verzeichnet wie im langjährigen Durchschnitt, seitdem es Statistiken gibt.

Prämienvolumen gestiegen

Und vom vermehrten Rütteln der Erde in der Schweiz profitieren die privaten Versicherer. Die Versicherungen profitieren, weil sie mehr Erdbebenversicherungen verkaufen können.

Ralph Echensperger leitet bei der Zürich-Versicherung Schweiz dieses Geschäft. Bei der Zürich sei es so, «dass das Prämienvolumen um ein Drittel gestiegen ist gegenüber dem Vorjahr. Also das ist sicher ein grosses Thema», sagt Echensperger.

Er sieht zwei Gründe, wieso Erdbebenversicherungen boomen: «Das kann damit zusammenhängen, dass letztes Jahr fast doppelt so viele Erdbeben verspürt wurden, als in anderen Jahren.»

«Erhöhte Sensibilität»

Ein weiterer Grund für den Boom sei, dass in der Schweiz immer mehr Menschen in den eigenen vier Wänden wohnten, was die Nachfrage nach Erdbebenschutz zusätzlich in die Höhe treibe.

Ähnlich drückt sich Roger Weideli aus, der beim Konkurrenten Axa für Erdbeben zuständig ist. Bei der Axa sind die Prämien um zehn Prozent gestiegen: «Den Grund sehen vor allem, dass allgemein schweizweit eine erhöhte Sensibilität bei der Kundschaft festzustellen ist. Etwas höher ist sogar noch die Nachfrage in den exponierten Gebieten wie im Kanton Wallis, in den beiden Halb-Kantonen Basel und im Sankt Galler Rheintal.»

Nicht von Gebäudeversicherungen abgedeckt

Noch mehr Nachfrage also in besonders exponierten Gebieten. Nicht ohne Grund: Obwohl Erdbeben Naturkatastrophen sind, werden die Schäden daraus nicht – wie bei anderen Naturkatastrophen – von den Gebäudeversicherungen abgedeckt.

Es gibt zwar zwei kleinere Reservepools, die bei einem heftigen Erdbeben aber nirgends hinreichen würden.

SRF 4 News, HeuteMorgen, 6 Uhr, 14.02.20

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andy Gasser  (agasser)
    "Erdbeben erschüttern die Schweiz immer häufiger." suggeriert dass Erdbeben in der Zukunft vermehrt und stärker auftreten werden. Das ist aber nicht der Fall, bzw es lässt sich nicht Vorhersagen. Die Schweiz ist kein Erbebenrisikogebiet und mit Erdbeben wie vor einigen Jahren in Norditalien muss hier zum Glück nicht gerechnet werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Zuber  (Hä nuuh)
    Die staatlichen Gebäudeversicherungwn sollten die Erdbebenversicherung zumindestens anbieten. Das würde die Abzocker im Zaun halten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Paul Kellenberger  (Kelsi56)
      Da teile ich Ihre Meinung. Die Gebäudeversicherung vom Kanton St.Gallen bietet z.B. keine Erdbebenversicherung an. Ich wollte nicht bei einer privaten Versicherung das Erdbebenrisiko versichern.
      Letztlich bin ich fündig geworden bei der GVB, der Gebäudeversicherung vom Kanton Bern. Dort hatte ich das beste Angebot erhalten, noch mit einem Rabatt wegen Mitgliedschaft beim HeV Schweiz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mark De Guingois  (MDG)
    Ein richtig grosses Ereignis würde eine Versicherungsgesellshaft eh komplett sprengen. Das sagte mir mein Mobiliar Versicherer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen