Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Immer mehr Frauen sind erwerbstätig

Der Schweizer Arbeitsmarkt ist noch immer vergleichsweise robust: Die Arbeitslosenquote liegt deutlich unter jener der EU, auch die Zahl der Erwerbstätigen ist im dritten Quartal weiter gestiegen. Einen starken Anstieg gab es bei den Frauen.

Frau studiert Stellenanzeigen
Legende: Die Erwerbsquote von Frauen ist in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Keystone

Die Zahl der Erwerbstätigen in der Schweiz ist im dritten Quartal um knapp zwei Prozent gestiegen. Nach Angaben des Bundesamtes für Statistik arbeiteten 4,81 Millionen Menschen in der Schweiz – 78'000 mehr als im Vorjahreszeitraum. 

Auffällig war die Zunahme bei den Frauen. Insgesamt gingen 2,15 Millionen Frauen einer Erwerbsarbeit nach – 52'000 oder 2,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Mehr Frauen arbeiten

Warum die Zahl der erwerbstätigen Frauen so stark gestiegen ist, lässt sich nicht ohne weiteres erklären. Der Anstieg an sich liegt aber im Trend: Die Erwerbsquote von Frauen ist in den vergangenen Jahrzehnten praktisch kontinuierlich gestiegen. Lag sie vor 20 Jahren noch bei gut 57 Prozent, stieg sie bis zum Jahr 2011 auf fast 61 Prozent.

Einen starken Anstieg registrierten die Statistiker auch bei den ausländischen Arbeitskräften. Im dritten Quartal hatten demnach 48'000 oder 3,6 Prozent mehr Ausländer eine Anstellung in der Schweiz.

Allerdings stieg gleichzeitig auch die Anzahl der Erwerbslosen um 10'000 auf 200'000. Nach internationaler Definition entspricht das einem Anstieg von 4,2 auf 4,3 Prozent. Zum Vergleich: In der EU stieg die Quote von 9,4 auf 10,3 Prozent.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Cecilia Brunner, Zürich
    Warum die Zahl der erwerbstätigen Frauen so stark gestiegen ist, lässt sich nicht ohne weiteres erklären? Ganz einfach: Ferien, ein Auto, Ausflüge können sich eben viele Familien nur noch mit einem zweiten Einkommen leisten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von MRoe, Gwatt
    Ich hoffe, dass die vielen Frauen welche Erwerbstätig wurden oder werden, erst einsteigen wenn ihre Kinder über 10 Jahre alt sind. In diesem Alter können sich Kinder bereits wehren oder zu Hause erklären, wenn sie von Betreuerinnen nicht verstanden werden. Sie können dann auch schon wahrnehmen, dass das "warme Nest" eben nur zu Hause bei den Eltern besteht. Wer gezwungen ist zu arbeiten, sollte versuchen private Lösungen mit andern Müttern zu finden. Das Grosi wäre optimal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen