Zum Inhalt springen

Header

Video
Booster-Impfung für alle: Swissmedic lässt Impfstoff von Pfizer/Biontech zu
Aus Tagesschau vom 23.11.2021.
abspielen
Inhalt

Impfmonitor So impft die Schweiz gegen Corona

Welche Altersgruppen schon geschützt sind und welche Kantone am schnellsten impfen.

Für viele Menschen sind es die hoffnungsvollsten Zahlen in dieser Pandemie: Die Daten zu den Impfungen gegen das neue Coronavirus SARS-CoV-2. Um den Impffortschritt zu zeigen, unterhält SRF den Impfmonitor. Er zeigt jeweils die neuesten Daten des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und wird täglich aktualisiert. Die Grafiken zeigen, wie schnell die Kantone impfen und welche Altersgruppen bereits einen Impfschutz entwickelt haben.

Sie interessieren sich für Impfzahlen weltweit oder für die Entwicklung der Fallzahlen in der Schweiz oder in Europa? Mehr Informationen in den hinterlegten Links.

Wie schnell wird geimpft?

Ein wachsender Teil der Schweizer Bevölkerung hat inzwischen eine dritte Impfdosis (sogenannte Auffrischungs- oder Booster-Impfung) erhalten, doch die meisten sind noch immer doppelt geimpft oder hat bisher immerhin eine Impfdosis erhalten (einfach geimpft). Bereits zehn Tage nach der ersten Impfdosis hat das menschliche Immunsystem genügend Antikörper entwickelt, um sich gegen das Coronavirus wirksam zur Wehr zu setzen. Ein guter Impfschutz setzt zwei Wochen nach der zweiten Dosis ein. Die Drittimpfung wird für Personen über 16 Jahre empfohlen, deren Erstimpfung bereits sechs Monate her ist.

Nationale Impf-Kampagne und Hotline

Box aufklappenBox zuklappen

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine nationale Informationskampagne für das Impfen gegen Covid-19 gestartet. Die Behörden wollen mit Plakaten und einer Informations-Website die Bevölkerung zur Impfung informieren.

Dazu hat der Bund die Internetsite bag-coronavirus.ch/impfung, Link öffnet in einem neuen Fenster aufgeschaltet. Dort finden sich Angaben zum Impfplan, Informationen über das Impfen sowie über die Funktionsweise und die Nebenwirkungen.

Unter der Telefonnummer 058 377 88 92 ist die nationale Infotelefonnummer für die Covid-19-Impfung zu erreichen, die von 6 bis 23 Uhr in Betrieb ist.

Für die häufigsten Fragen gibt es zudem einen Chat auf Whatsapp unter der Nummer 079 155 11 05 (Unterhaltung mit Wort «Start» beginnen).

Die folgende Grafik zeigt, auf jeweils 100 Einwohnerinnen und Einwohner heruntergebrochen, welcher Kanton wie schnell vorwärts kommt mit dem Verimpfen der verfügbaren Impfdosen.

Beachten Sie: Das Zick-Zack-Muster hat weniger mit Impfpausen zu tun, sondern zeigt lediglich, wie oft Datenstände vermeldet werden.

Welche Altersgruppen wurden bereits geimpft?

Welche Altersgruppen sind bereits geimpft und damit besser gegen eine Infektion geschützt? Wählen Sie eine Altersgruppe aus und vergleichen Sie den prozentualen Anteil der doppelt oder einfach geimpften Personen in der jeweiligen Altersgruppe der einzelnen Kantone.

Untenstehende Grafik zeigt den Anteil der jeweiligen Bevölkerungsgruppe nach Alter, die bisher einfach oder doppelt geimpft wurden in Prozent.

Wie gut schützt die Impfung vor einer Hospitalisierung?

Untenstehende Grafik zeigt die wöchentlichen Spitaleintritte pro 100'000 nicht/geimpfte Einwohner mit laborbestätigtem positiven Covid-Test nach entsprechendem Impfstatus und Altersgruppe. Als (zweifach) geimpft zählen Personen, die sich nach der zweiten Impfung infizierten. Einfach geimpfte werden zu den Ungeimpften hinzugerechnet. Nicht immer ist der Impfstatus von Hospitalisierten bekannt.

Zur Vergleichbarkeit der Impfquoten verschiedener Länder

Box aufklappenBox zuklappen

Die gezeigten Daten und Grafiken zum Stand der Impfquote beziehen sich immer auf die Bestandsgrösse der Gesamtpopulation der gezeigten Länder. Es gibt Länder (bspw. Dänemark) welche teilweise mit der Bestandsgrösse «impfbare Bevölkerung», d.h. für die Impfung zugelassene Population, rechnen und daher abweichende Zahlen kommunizieren. Diese Berechnungsweise entspricht aber nicht den statistischen Anforderungen für eine Vergleichbarkeit zwischen den Ländern.

SRF 1, Tagesschau, 19:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen