Zum Inhalt springen

Schweiz In Ägypten festgehaltener Lehrer darf heim

Knapp zwei Wochen lang war der Berner Rolf Künti im ägyptischen Badeort Sharm-el-Sheik gestrandet – festgehalten von den Behörden. Über den Grund wird spekuliert. Jetzt hat der Primarlehrer die ersehnte Ausreiseerlaubnis erhalten.

Sharm-el-Sheik, Ägyptens berühmter Badeort, wurde für Rolf Künti zum goldenen Käfig: Seit Mitte April hielten ihn die Behörden fest. Seither wartete der Lehrer in einem Hotel darauf, dass die Behörden ihm grünes Licht für die Rückreise geben.

Rolf Künti
Legende: Rolf Künti wird Anfang Woche in der Schweiz erwartet. sf

Nun habe die ägyptische Generalstaatsanwaltschaft dem Schweizer Botschafter in Kairo bekannt gegeben, dass die Ausreiseerlaubnis erteilt worden sei. Das ägyptische Aussenministerium habe diese Information bestätigt, teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mit.
 
Der Berner wird voraussichtlich am Montag in die Schweiz zurückkehren. Bei den Ausreiseformalitäten wird er von einem Mitarbeiter der Botschaft unterstützt.

Opfer einer Namens-Verwechslung?

Künti wollte am 15. April nach Ferien in Sharm-el-Sheik am Roten Meer zurück in die Schweiz fliegen. Bei der Kontrolle am Flughafen nahmen ihm die Beamten den Reisepass ab. Begründung: Sein Name stehe auf einer schwarzen Liste.
 
Gegenüber «Schweiz aktuell» sagte Künti, dass sein Name wohl Ähnlichkeit mit demjenigen eines gesuchten Terroristen gehabt habe. «Mittlerweile hat mir aber der Schweizer Botschafter in Kairo gesagt, es gehe nicht um Terrorismus.» 

Legende: Video Lehrer unter Terrorverdacht abspielen. Laufzeit 3:49 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 25.04.2013.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.