Zum Inhalt springen

In eigener Sache Nachfolgeprozess für SRF-Direktion startet

Bis Ende Jahr soll die Nachfolge für SRF-Direktor Ruedi Matter geregelt sein. Zuständig ist der Regionalvorstand der SRG Deutschschweiz.

Ruedi Matter
Legende: Seine Nachfolge wird gesucht: Ruedi Matter leitet SRF seit der Fusion von Schweizer Radio DRS und Schweizer Fernsehen 2011. Keystone

Der Nachfolgeprozess für die Direktion von Schweizer Radio und Fernsehen wird im April lanciert. Dies hat der Regionalvorstand der SRG Deutschschweiz an seiner heutigen Sitzung in Absprache mit SRG-Generaldirektor Gilles Marchand beschlossen.

Die Wahl des neuen Direktors oder der Direktorin von SRF ist für Ende 2018 geplant. Auf Wunsch von Gilles Marchand wird SRF-Direktor Ruedi Matter über seine Pensionierung im Oktober hinaus seine Aufgaben wahrnehmen, bis die Nachfolge geregelt ist.

Position wird extern ausgeschrieben

Der Regionalvorstand wird die Position extern ausschreiben und nach Abschluss des Auswahlverfahrens eine Kandidatin oder einen Kandidaten nominieren und dem Verwaltungsrat der SRG zur Wahl empfehlen.

Ruedi Matter leitet SRF seit der Fusion von Schweizer Radio DRS und Schweizer Fernsehen 2011. Seine journalistische Laufbahn begann er als Redaktor bei der Basler «National-Zeitung». Nach verschiedenen Tätigkeiten und Funktionen beim Schweizer Fernsehen, bei McKinsey & Co., Ringier und dem Nachrichtensender N-TV wurde er 2006 Chefredaktor von Schweizer Radio DRS.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.