Junge Dschihadisten erkennen – neue Ideen für Gemeinden

Wie verhindert man, dass sich junge Menschen radikalisieren und in den «heiligen Krieg» ziehen? Voraussetzung ist, dass die Radikalisierung früh bemerkt wird. Hiesige Behörden arbeiten dafür neu einen nationalen Aktionsplan aus. Ziel: Die Amtsstellen der Gemeinden sollen sich besser austauschen.

Video «Aktionsplan gegen Radikalisierungen» abspielen

Aktionsplan gegen Radikalisierungen

3:36 min, aus 10vor10 vom 28.10.2016

Sie soll Dreh- und Angelpunkt bei der Radikalisierung mehrerer Jugendlicher gewesen sein: Die An'Nur Moschee in Winterthur. Doch wie erkennt man Problemfälle frühzeitig? In Zukunft sollen die Amtsstellen der Gemeinden rascher einschreiten und Informationen über verdächtige Personen untereinander austauschen– zum Beispiel dank der Einführung von Runden Tischen. So sieht es ein nationaler Aktionsplan vor, der aktuell ausgearbeitet wird. Vorbild sind Projekte im Ausland. Doch was ist mit dem Datenschutz?