Kalbfleisch ist künftig rosa

In Zukunft soll Kalbfleisch rosa sein dürfen. Der Branchenverband der Fleischwirtschaft hat einen Konsens gefunden. Auch Grenzwerte für das Alter der Kälber wurden festgelegt.

Rotes Kalbfleisch wird geschnetzelt.

Bildlegende: Auch wenn weisses Kalbfleisch beliebter ist: Das rote Fleisch ist geschmacklich gleich. Keystone/Symbolbild

Kälber dürfen künftig nicht mehr nur mit Milch und Stroh gefüttert werden, damit das Fleisch die weisse Farbe erhält. Dies schreibt die neue Tierschutzverordnung vor. Nun haben Branchenvertreter Grenzwerte für die Fleischfarbe festgelegt und das Alter der Kälber definiert.

Als Qualitätskalbfleisch gilt Fleisch von Tieren, die nicht älter als 160 Tage sind und weiterhin mit viel Milch gefüttert wurden, teilte der Branchenverband Proviande mit. Fleisch von älteren Kälbern darf nicht zum gleichen Preis verkauft werden.

Dasselbe gilt für die Farbe des Fleisches. Die neue Tierschutzverordnung schreibt vor, dass Mastkälber Mais, Gras und andere Rohfasern sowie Wasser zur freien Verfügung haben. Das bewirkt, dass die Kalbfleischfarbe künftig rosa bis rötlich wird.

Ist das Fleisch rot, kann es nicht als Qualitätsware und dementsprechend weniger teuer verkauft werden. Es gibt aber auch farbliche Obergrenzen für helles Fleisch. Die Beschlüsse werden von Branchenvertretern und dem Schweizer Tierschutz STS getragen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Tierquälerei für weisses Kalbfleisch

    Aus Kassensturz Espresso vom 25.9.2012

    Beim Detailhändler ist das Kalbfleisch weiss. Doch natürlich ist diese Farbe nicht. Damit das Fleisch hell bleibt, müssen die Kälber leiden. Sie erhalten kein Heu. Ein neues Gesetz will das ändern. Doch die Fleischbranche will die Bauern für dunkles Kalbfleisch bestrafen.

    Mehr zum Thema