Zum Inhalt springen
Inhalt

Klares Ergebnis SRF-User wollen Bahnhöfe mit Rauchverbot

.
Legende: SRF

Diese Umfrage würde polarisieren – dafür musste man kein Hellseher sein. Von daher kommt das deutliche Votum unserer User für rauchfreie Bahnhöfe dann doch einigermassen überraschend. Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) aller Abstimmenden der nicht-repräsentativen Umfrage finden rauchfreie Zonen auf den Bahnhöfen eine gute Idee.

Mehr noch, von vielen wird der jetzt laufende Versuch auf sechs Bahnhöfen als längst überfällig betrachtet. «Endlich», kommentierte denn auch unser User U. Fröhlich die Umfrage.

Die zunehmenden Verbote (...) passen gut in den Trend hin zu einer völlig verklemmten und überregulierten Welt
Autor: Markus KohlerKommentator

Allerdings, so eindeutig das Votum – so diffus das Abbild in der Kommentarspalte.Hier sind die Gegner eines Rauchverbots, zumindest gefühlt, in der Mehrheit. Interessant in diesem Zusammenhang, dass sich auch zahlreiche Nichtraucher nicht mit dem Verbot anfreunden wollen.

«Als Nichtraucher atme ich lieber ab und zu Rauch, als dass ich in einer Diktatur lebe», kommentiert zum Beispiel Charles Halbeisen. Dem pflichtet auch Markus Kohler bei und spannt den Bogen zum grossen Ganzen: «Die zunehmenden Verbote zielen auf eine Prohibition hinaus und passen gut in den Trend zu einer völlig verklemmten und überregulierten Welt.»

«Es geht nicht ums Raucher-Bashing, es geht schlicht und ergreifend um saubere Luft und damit verbunden Lebensqualität, die von einigen Rauchern für alle, die in der Nähe stehen müssen, vermiest werden», entgegnet dem Martin Müller.

Und auch vermeintlich Kurioses fand sich in den Kommentaren. So ist für Christine Wittin-Ingold das Rauchverbot der Anfang vom Ende – aber ganz anders als gedacht: «Seit das Rauchverbot in den Zügen ist, fahre ich nicht mehr mit dem Zug. Jetzt stinkt es nach Parfum und Rasierwasser.»

Und darum geht's beim SBB-Test

An den sechs Bahnhöfen Basel SBB, Bellinzona, Chur, Neuenburg, Nyon und Zürich Stadelhofen werden seit dem 1. Februar 2018 rauchfreie Zonen getestet. Damit wollen die SBB die Sicherheit und Sauberkeit in den Bahnhöfen verbessern.

Auch andere europäische Länder kennen ein striktes oder teilweises Rauchverbot in Bahnhöfen. Eine solche Strategie verfolgt etwa Deutschland, Frankreich oder Italien. Die Erfahrungen sind positiv.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von roger tiefenthaler (rotsch)
    Ich finde es rücksichtslos, wenn ich bei Regen ein Tramhäuschen benutzen will und ich zum Mitraucher werde... Rauchen im Übermass ist Selbstzerstörung... amüsant manchmal, die Gegenargumente der Raucher zu diesem Fakt zu hören... ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tobias Hofer (Tobias Hofer)
    Rauchfreie Bahnhöfe und Stationen gibt es bereits überall wo ein Zug zum Ein-/Aussteigen anhält. Wenn von ca. 20% Rauchern betsenfalls ein Viertel zur selben Zeit eine rauchen so sind das magere 5% aller Leute an einem Bahnhof. Die muss man sich als Nichtraucher erst mal raussuchen, um sich bei günstigem Wind im richtigen Winkel daneben zu stellen, damit man das ach so tolle Herumtrampeln auf einer Minderheit mit "sachlichen Argumenten" unterlegen kann... Schwer hat mans als Nichtraucher!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Nein, man hat es überhaupt nicht schwer. Wenn ich in einer überfüllten Unterführung im Gegenstrom an 100 Personen vorbeigehe ist die Wahrscheinlichkeit mehreren Rauchern zu begegnen die ihre brennende Zigarette gefährlich für meine Kleider auf ungünstiger Höhe halten ca. 100%. Die Raucher hingegen haben es offenbar schwer. Sonst würden sie das begreifen und die Zigarette nicht sofort nach verlassen des Zuges anzünden, sondern erst wenn sie es für andere gefahrlos tun können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Tobias Hofer (Tobias Hofer)
      @Beat Reuteler: Geschickt am Thema meines Kommentars vorbei argumentiert. Natürlich gibt es auch noch diese Gefahr, zumindest an den kleinen Stationen wo das Rauchverbot in der Unterführung noch nicht strikt durchgesetzt wird und sich stets hunderte Raucher versammeln um im Gegenstrom an Ihren Kindern vorbeizugehen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
    Ich möcht darauf hinweisen dass man bei dieser "Abstimmung " problemlos mehrfach abstimmen konnte ... von daher würde ich das Resultat mit vorsicht geniessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen