Zum Inhalt springen

«Arena» zur Altersvorsorge Letzte Frage: «Was sind sie für ein Jasser?»

Wenn man dann mal pensioniert ist, dann kann man auch richtig Jassen. Deswegen will Jonas Projer zum Schluss der «Arena» wissen, welcher Politiker welcher Jass-Typ ist. Einer ist jedoch jetzt schon eher nach Poker.

Legende: Video «Letze Frage in der «Arena» Rentenreform» abspielen. Laufzeit 1:30 Minuten.
Vom 03.03.2017.

Noch zwei Wochen bleiben um die Rentenreform unter Dach und Fach zu bringen. Nach der Arena ist klar: Ständerat und Nationalrat spielen zwei ganz verschiedene Partien.

Bei der letzten Frage der «Arena» finden sich die verschiedenen Parteien aber mehrheitlich im gleichen Spiel: dem Jass. «Welcher Typ Jassspieler sind sie?», will Jonas Projer von seinen Gästen wissen. Nur FDP-Nationalrätin Regine Sauter ist nach pokern zumute – der Rest versucht es mit offenen Karten.

Eine Zusammenfassung der gesamten Arena lesen Sie hier.

6 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Cyril Kyburz (Cyril Kyburz)
    Ich hoffe, dass die vielen negativen Meinungen dieser jeweils deplatzierten, unnötigen, abstrusen letzten Frage dazu führen könnte, dem Moderator mitzuteilen, dass er sich nicht mit solchen Fragen in den Vordergrund drängen soll und einfach mit einer ganz normalen Verabschiedung bzw, Zusammenfassung der Geschehnisse die Sendung beenden sollte. Dies würde der Glaubwürdigkeit der Runde einen immensen Push geben. Das können sie ruhig glauben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Otto Murbach (OttoMurbach)
    Die Schweiz gibt für alles andere viel Geld aus, aber anderswo reduzieren und in die AHV einschiessen, dafür sind unsere Parlamentarier scheinbar nicht bereit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cyril Kyburz (Cyril Kyburz)
    Diese letzte Frage gehört nicht in eine solche Sendung. Allgemein habe ich das Gefühl, dass es in dieser Sendung zu viel um den Moderator geht, welcher eigentlich ja nur eine Statistenrolle darstellen sollte, welcher zwar Inputs gibt, aber nicht immer die Gäste sich nicht entfalten lassen durch die 'speziell' gestellten Fragen. Siehe Vorbild Deutschland --> Anne Will etc. da geht es auch um die Gäste und nicht nur um die Sache und den Moderator, der so viel yFreiheiten bekommt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen