Letzte Frage: «Zu welchem religiösen Fest laden Sie ein?»

Die «Arena» geht der Frage nach, wie sehr Staat und Religion verzahnt sein sollen. Dass sich die Diskutierenden am Schluss versöhnlich geben, versetzt Moderator Jonas Projer in Feierlaune. Er fragt seine Gäste: «Zu welchem religiösen Fest würden Sie einen Andersgläubigen einladen? Und warum?»

Video ««Zu welchem religiösen Fest laden Sie einen Andersgläubigen ein?»» abspielen

«Zu welchem religiösen Fest laden Sie einen Andersgläubigen ein?»

2:20 min, vom 8.4.2016

Die «Arena» mit dem Titel «Schweiz ohne Gott» geht vom Fall Therwil (BL) aus: Der Dispens zweier muslimischer Schüler von der taktilen Begrüssung hat schweizweit für rote Köpfe gesorgt – und eine Grundsatzdebatte über das Verhältnis von Staat und Religion entfacht.

Die Gäste in der Arena vertreten in der Frage verschiedene Positionen, zeigen sich unter dem Strich aber zum Konsens bereit: Die Freiheit beider Sphären möge möglichst weit reichen.

Die Kompromissbereitschaft versetzt Moderator Jonas Projer in eine feierliche Stimmung. Er fragt seine Gäste: «Zu welchem religiösen Fest würden Sie einen Andersgläubigen einladen? Und warum?» Wie es vom Streiten zum gemeinsamen Festen hat kommen können, lesen Sie hier.

Sendung zu diesem Artikel