Obdach, Nahrung und Medizin Mehr Asylsuchende haben Nothilfe bezogen

  • 2016 nahmen 10'614 Asylsuchende Nothilfeleistungen in Anspruch.
  • Pro Tag kostete ein Nothilfebeziehender im Schnitt 53 Schweizer Franken.
  • Ein Fünftel der Beziehenden war um 18 Jahre alt.

Letztes Jahr haben 10'614 abgewiesene Asylsuchende Nothilfeleistungen in Form von Obdach, Nahrung, Kleidung und medizinischer Grundversorgung beansprucht. 2015 waren es rund 600 Personen weniger, wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) schreibt.

Das Plus von rund 6 Prozent relativiert sich dadurch, dass im vergangenen Jahr deutlich mehr rechtskräftige Nichteintretensentscheide oder negative Entscheide mit einer Ausreisefrist gefällt wurden. Davon Betroffene erhalten nur noch Nothilfe.

Viele Kinder brauchen Nothilfe

Die Bezugsdauer betrug durchschnittlich 122 Tage, sieben Tage weniger als 2015. Ein Nothilfebeziehender kostete pro Tag im Schnitt 53 Schweizer Franken – rund die Hälfte davon betraf die Unterbringung.

Unter den Nothilfebeziehenden waren auch 2016 viele Kinder: Jeder Fünfte war unter 18 Jahre alt. Den Kantonen entstanden insgesamt Nothilfekosten von rund 69,5 Millionen Schweizer Franken. Das sind 1,1 Prozent weniger als im Vorjahr.