Mehr Gäste übernachten in Schweizer Hotels

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Übernachtungen in der Sommersaison 2013 gestiegen – dank der Gäste aus Asien.

Fünf Touristen schauen auf Schweizer Berge.

Bildlegende: Touristen geniessen den Ausblick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Keystone

Von Mai bis Oktober 2013 zählten die Betriebe 20 Millionen Logiernächte. Das sind 3,3 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte.

Insgesamt 11,3 Millionen Logiernächte gingen auf das Konto ausländischer Gäste. Das sind 542‘000 oder 5 Prozent mehr als im Sommer 2012. Die Zahl der Hotelgäste aus der Schweiz nahm um 1,2 Prozent zu.

Das stärkste absolute Wachstum ist chinesischen Gästen zu verdanken. Sie verzeichnen ein Plus von 112‘000 Logiernächten oder 22 Prozent. Besucher aus dem gesamten asiatischen Raum sorgten für insgesamt 11 Prozent mehr Übernachtungen in Schweizer Hotels.