Mord an Au-Pair in Wien: Tatverdächtiger in Kreuzlingen verhaftet

Im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen (TG) ist ein Mann verhaftet worden, der im Verdacht steht, eine 25-jährigen Studentin und Au-Pair in Wien umgebracht zu haben.

Blick auf das Gebäude des Empfangszentrum des Bundes.

Bildlegende: Die Festnahme erfolge im Empfangs- und Verfahrenszentrum des Bundes in Kreuzlingen (TG). Keystone

Die Festnahme des Mannes erfolgte am Donnerstag im Empfangs- und Verfahrenszentrum des Bundes in Kreuzlingen (TG). Wie das Bundesamt für Justiz (BJ) auf Anfrage bekannt gab, handle es sich beim Verhafteten um einen Mann aus Gambia. Das BJ hatte die Festnahme auf Ersuchen der österreichischen Behörden angeordnet. Der Tatverdächtige wurde von der Staatsanwaltschaft des Kantons Thurgau im Auftrag des BJ befragt.

Der Festgenommene werde «aufgrund bisheriger Emittlungsergebnisse» als Tatverdächtiger geführt und gegen den Mann werde «wegen Verdachts des Mordes» ermittelt. Das sagte Nina Bussek von der Staatsanwaltschaft in Wien der österreichischen Nachrichtenagentur APA und bestätigte einen Bericht der Tageszeitung «Kurier» online.

Nach Medienberichten soll die 25-jährige Studentin und Au-Pair aus den USA einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben, um ihn vor der Abschiebung zu bewahren. Das Opfer war am 26. Januar in ihrer Wohnung in Wien-Wieden tot aufgefunden worden.