Zum Inhalt springen

Nach Fund toter Schweizer US-Polizei vermutet Familiendrama

Polizeiauto vor einem Haus.
Legende: Die Polizei von Mapleton im US-Bundesstaat Utah ermittelt. Keystone
  • Im US-Bundesstaat Utah ist eine Familie tot aufgefunden worden. Darunter sind drei Schweizer.
  • Die in den USA lebende Familie wurde in ihrem Haus gefunden, nachdem die Polizei eingedrungen war, weil sich Nachbarn Sorgen machten.
  • Das Aussendepartement EDA hat die Angaben bestätigt.
  • Die Ermittler vermuten Mord und Suizid als Todesursachen.

Die Polizisten entdeckten die Körper von vier Personen, darunter eine Jugendliche im Alter von 16 Jahren und einen fünfjährigen Jungen. Die vier Toten seien als Mitglieder einer Familie identifiziert worden, die im Juli nach Mapleton gekommen war.

Der 45-jährige Vater hatte demnach in Utah, im Westen der USA, eine Stelle bekommen. Er, seine 42-jährige Frau und die beiden Kinder wohnten vorher in der Schweiz.

Konsulat in San Francisco ist informiert

Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Die Polizei erwartet die Analyse des Gerichtsmediziners, um den Tathergang nachzuvollziehen, schreibt die Polizei in Mapleton.

Das Konsulat in San Francisco ist mit der zuständigen Behörde in Kontakt, teilte das EDA mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.