Nachbesserungen am Lehrplan 21

In der Deutsch-Schweiz sollen die Schülerinnen und Schüler schon von der dritten Klasse an im Fach Informatik unterrichtet werden. Das schlägt die Experten-Gruppe der Erziehungs-direktoren-Konferenz zum Lehrplan 21 vor.

Ein Schuljunge mit Köpfhörern vor einem Computer.

Bildlegende: Experten schlagen eine Informatik-Lektion von der dritten Klasse an und zwei Lektionen in der Oberstufe vor. Keystone

Die Experten-Gruppe der Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz schlägt zum Lehrplan 21 vor: Lernende sollen schon von der dritten Klasse an im Fach Informatik unterrichtet werden. Das berichtet die NZZ am Sonntag.

Lektionen ab 3. Klasse

Vorgesehen sind eine Lektion von der dritten Klasse an und zwei Lektionen in der Oberstufe. Im Fach Informatik sollen sich die Schüler mit Computern, Programmen und neuen Medien auseinandersetzen.

Mit ihrem Vorschlag reagiert die Experten-Gruppe auf die Kritik an der ersten Fassung des Lehrplans 21. Dort wäre es den Lehrern überlassen gewesen, ob und wann sie den Schülern etwas über Computer beibringen wollen.