Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Regelung Bundesrat will Rechtsvorbeifahren auf Autobahnen erlauben

  • Der Bundesrat will das Rechtsvorbeifahren auf Autobahnen erlauben. Das soll für flüssigeren Verkehr und mehr Platz auf der Strasse sorgen.
  • Die Forderung stammt vom Aargauer FDP-Nationalrat Thierry Burkart. Mit einer Motion verlangt er, das Rechtsvorbeifahren auf Autobahnen und Autostrassen zu erlauben. Das Verbot des Rechtsüberholens soll hingegen beibehalten werden.

Der Bundesrat ist bereit, diesen Auftrag entgegenzunehmen, wie er bekanntgab. Bisher hatte die Regierung eine Lockerung des Regimes aus Sicherheitsbedenken stets abgelehnt. Nun gilt es allerdings, die Details zu klären, denn der Unterschied zwischen Vorbeifahren und Überholen ist nicht immer offensichtlich.

Kapazitäten stehen auf dem Spiel

Grundsätzlich wird beim Überholen die Spur gewechselt, beim Vorbeifahren nicht. Für das Rechtsüberholen droht heute der Führerausweisentzug. Nach der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichts ist hingegen das Rechtsvorbeifahren unter Umständen zulässig, wenn die Kolonne auf dem linken Fahrstreifen dichter und langsamer ist.

Laut Burkart hält die drohende Strafe und die komplizierte Regelung aber viele Autofahrer davon ab, rechts vorbeizufahren. Dadurch würden wertvolle Kapazitäten auf den Nationalstrassen vergeben. Nach Schätzungen könnte die Kapazität um 5 bis 10 Prozent gesteigert werden, wenn das Rechtsvorbeifahren erlaubt wäre.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

77 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    Eine interressante Beobachtung bei der Galerie Schweizerhalle bei Basel,3-Spurig: Viele Autofahrer wechseln,mit ca.Tempo 80,auf die mittlere oder ganz linke Spur um am Ende der Galerie wieder nach rechts zu wechseln.Das Verhalten hätte ich gerne von einem Psychologen erklärt.Da ist es eine Erleichterung,sein Tempo auf der rechten Spur halten zu können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sascha Stalder (Sascha Stalder)
    Symptomatisch dass in dieser Diskussion die Linksfahrer die anderen als Linksfahrer bezeichnen ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Keine unsinnige, Menschen gefährdende "Kurzschluss-Reaktion" und reine "Übelbekämpfung"!! "Ursachen-/Verursachungs-Behebung-Verbesserung" = 1. "Verkehrserziehung" für konsequente "Überholspurfahrende", ansonsten Teilnahme an einem Verkehrs-Erziehungs-Kurs auf eigene Kosten! 2. massive Verkehrs-Entlastung schweizweit, durch die Einführung eines Sinn machenden "Mitfahrsystems" auf A-Bahnen und Hauptstrassen generell!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen