Neuer Präsident für die ETH Zürich

Der Bundesrat hat den Rektor der ETH Zürich, Lino Guzzella zum neuen Präsidenten ernannt. Guzzella stellt sich damit zwei grossen Herausforderungen: Der steigenden Zahl von Studierenden und der Frauenförderung an der ETH.

Video «Lino Guzzella» abspielen

Lino Guzzella

0:28 min, aus Tagesschau Nacht vom 20.9.2013

Lino Guzzella tritt sein Amt als Präsident der ETH Zürich Anfang 2015 an. Damit löst er den amtierenden Präsidenten Ralph Eichler ab. Dieser war 2007 vom Bundesrat zum Präsidenten ernannt worden. Eichlers zweite Amtszeit läuft Ende 2014 ab. Mit der Wahl Guzzellas folgte der Bundesrat einem Antrag des ETH-Rats, wie das Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF am Freitag mitteilte.

Lino Guzzella ist ordentlicher Professor für Thermotronik und seit August des vergangenen Jahres auch Rektor der ETH. Der 56-Jährige bezeichnete die Wahl vor den Medien als «grosse Ehre». Das Amt des ETH-Präsidenten sei eines der höchsten Ämter im Wissenschaftssystem der Schweiz. Er habe grossen Respekt vor der Aufgabe und werde die verbleibende Zeit nutzen, um sich neben seiner Tätigkeit als Rektor auf seine neue Aufgabe vorzubereiten.

Sein Ziel sei es, die Stellung der ETH als eine der besten technischen Hochschulen der Welt zu halten, sagte Guzzella. Ausserdem wolle er die Beziehung zur ETH Lausanne (EPFL) pflegen. Das Verhältnis zwischen den beiden Institutionen sei in der Vergangenheit nicht immer das Beste gewesen.

Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann zählte am Freitag zwei weitere Herausforderungen auf, denen sich die ETH zu stellen habe: Die steigende Zahl der Studierenden sowie die Frauenförderung, bei der noch Nachholbedarf bestehe.

In der Mitteilung des WBF wird Guzzella als international anerkannter Wissenschaftler beschrieben, der sowohl die Bedürfnisse der KMU wie auch der grossen internationalen Konzerne kenne.