Neuer Regierungsrat in Appenzell Ausserrhoden gewählt

Paul Signer (FDP) wird neuer Regierungsrat in Appenzell Ausserrhoden. Im zweiten Wahlgang einer Ersatzwahl setzte sich Signer gegen Ingeborg Schmid von der SVP durch. Die FDP hat damit der SVP einen Regierungssitz abgenommen.

Video «SVP verliert Sitz in Appenzell» abspielen

SVP verliert Sitz in Appenzell

0:25 min, aus Tagesschau am Mittag vom 7.4.2013

Signer wurde mit 8085 Stimmen gewählt. Er überflügelte damit Ingeborg Schmid von der SVP deutlich; sie kam auf 5628 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 38,6 Prozent.

Mit der Wahl von Signer verliert die SVP einen ihrer beiden Exekutivsitze an die FDP. Diese stellt nun fünf von sieben Mitgliedern der Regierung. SVP und SP halten je einen Sitz.

Der 57jährige Signer ist Gemeindepräsident von Herisau und Kantonsrat. Er erhielt bereits im ersten Wahlgang vom 3. März am meisten Stimmen, verfehlte aber das absolute Mehr. Samuel Büechi von den Grünen lag damals weit hinter Signer und Schmid zurück und trat zum zweiten Wahlgang gar nicht mehr an.

Ersatz für Hans Diem

Die Ersatzwahl war nötig, weil Regierungsrat und Landammann Hans Diem (SVP) aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig zurücktritt. Seinen Sitz in der Regierung übernimmt nun Paul Signer. Als neue Frau Landammann wurde am 3. März die bisherige Regierungsrätin Marianne Koller (FDP) gewählt.