Notlandung in Zürich wegen Rauch an Bord

Eine Passagiermaschine von Helvetic Airways musste in Zürich notlanden – wegen einem defekten Backofen.

Video «Notlandung in Zürich» abspielen

Notlandung in Zürich

1:45 min, aus Schweiz aktuell vom 15.7.2013

Gerade mal 20 Minuten dauerte der Flug einer Maschine von Helvetic Arways. Dann musste das Flugzeug des Typs Fokker 100 umkehren und in Zürich notlanden, weil die Crew im Cockpit Rauch feststellte.

Das Flugzeug befand sich zu diesem Zeitpunkt westlich von Basel auf einer Höhe von 6'000 Meter. Auf dem Zürcher Flughafen Kloten wurde die Maschine von der Feuerwehr empfangen. Diese untersuchte das Flugzeug anschliessend mit einer Wärmebildkamera.

Laut dem Sprecher der Fluggesellschaft ist die Fehlfunktion eines Backofens schuld an dem Zwischenfall. Die Schweizerische Untersuchungsstelle (SUST) hat eine Untersuchung des Vorfalles eingeleitet. Alle 66 Passagiere, die sich auf dem Weg ins englische Bristol befanden, wurden auf andere Flüge umgebucht.