Zum Inhalt springen

Header

Video
Massnahmen-Gegner demonstrieren in Schaffhausen
Aus Tagesschau vom 17.04.2021.
abspielen
Inhalt

Ohne Bewilligung und Masken Knapp 1000 Massnahmen-Kritiker demonstrieren in Schaffhausen

  • Fast 1000 Gegnerinnen und Gegner der Corona-Massnahmen haben sich in Schaffhausen in der Fussgängerzone zu einer Demonstration versammelt.
  • Bewilligt war die Kundgebung nicht. Die Polizei schritt dennoch nicht ein.

Die Schaffhauser Polizei war zwar mit einem Grossaufgebot vor Ort. Sie hielt sich aber zurück, weil die Demonstration friedlich verlief. «Auch wir bleiben ruhig. Gegen Unvernunft gibt es keine Mittel», begründete die Polizei ihr Vorgehen auf Twitter.

Während rund drei Stunden standen die knapp 1000 Massnahmen-Gegner auf dem Fronwagplatz und beschallten die Fussgängerzone mit Kuhglocken und Trillerpfeifen. Treichler zogen durch die Gassen. Eine Maske schien aus Prinzip niemand zu tragen.

Demonstranten in Schaffhausen
Legende: Kritiker der Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus demonstrieren in der Schaffhauser Altstadt. SRF

Eigentlich hatte die Stadt Schaffhausen genau dieses Szenario befürchtet und ihre anfangs erteilte Bewilligung am Donnerstag wieder zurückgezogen. Der Stadtrat begründete dies damit, dass die Maskenpflicht wohl nicht eingehalten werde, wie es auch bei den Demonstrationen in Altorf (UR) und Liestal (BL) der Fall war.

Zudem könne nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung komme. Massnahmen-Gegner riefen in den sozialen Medien nach der entzogenen Bewilligung aber erst recht dazu auf, nach Schaffhausen zu reisen.

Polizei: 31 Wegweisungen, 3 Reisecars zurück geschickt

Box aufklappenBox zuklappen

Die Schaffhauser Polizei teilte am Abend mit, dass an der unbewilligten Demonstration insgesamt 31 Wegweisungen ausgesprochen und drei Reisebusse bei der Anfahrt zurückgeschickt wurden. Eine Person wurde wegen Widerhandlung gegen die Wegweisung verzeigt.

Die Polizei hielt fest, dass neben den Verstössen gegen die Maskentragpflicht und die Einhaltung der Mindestdistanz keine weiteren Straftaten begangen wurden und die Kundgebung friedlich geblieben sei.

Die Schaffhauser Polizei habe gegen diese Verstösse während der Kundgebung im Sinne der Verhältnismässigkeit nicht eingegriffen, um die bis dahin friedliche und gewaltfreie Stimmung in der heterogenen Menschenansammlung nicht zu gefährden.

SRF 4 News, 17.04.2021, 15.00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

183 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Heierli  (help)
    Und wieder eine doofe Ersatzfasnacht.......
  • Kommentar von Josef Huber  (Josef_45)
    @Conny Hasler: Jetzt beklagen die tapferen Leute hier, dass die Kritiker keine Lösungen bringen. Man hört uns ja nicht zu und die Medien verweigern den Dialog! Auf allen sozialen und politischen Stufen haben wir eine Obrigkeitsgläubigkeit mit unermessliche Kosten und Schäden. Es gibt keinen Diskurs, da wird systematisch verhindert. Ich habe Angst vor der Verarmung und Bevormundung, weniger vor einer Durchseuchung, und die passiert ohne oder mit Schutz, es wird einfach verlängert.
  • Kommentar von Urs Ziegler  (Urs Ziegler)
    Irgendwann wir es nur noch langweilig mit diesen Unbelehrbaren. Am Besten einfach ignorieren.