Zum Inhalt springen

Schweiz Pausenzeit ist Handyzeit

Das Handy gehört dazu. Auch in den Schulen prägen sie das Bild. Immer häufiger durchlüften Schüler in den Pausen nicht mehr den Kopf, sondern hantieren mit ihren Handys und Smartphones herum. So schlimm ist das aber gar nicht.

Das eigentliche Ziel einer Pause tönt einfach: aufstehen, durchatmen, bewegen. Doch mittlerweile bestimmen Handys und Smartphones, was in der Pause passiert.

Schüler schauen während einer Pause auf ein Mobiltelefon.
Legende: Sozialer Kontakt – auch durch das Handy: Schüler während einer Pause. Keystone

Nicolas Glauser ist Lehrer an der kaufmännischen Berufsschule in Thun. Er sagt: «In den letzten Jahren wird die Pause nicht mehr als Unterbruch genutzt. Man kündigt die Pause an, alle bleiben sitzen, holen das Smartphone hervor und tauschen Nachrichten aus oder lesen die News.»

Für die Zürcher Schulpsychologin Ruth Etienne Klemm ist der Pausenfüller Smartphone dennoch kein grundsätzliches Problem: «Es ist eine andere Art der Konzentration. Sie ist oft sehr lustbetont.»

Kein Handyverbot

Schlecht sei es aber, wenn die am Pult sitzen bleiben. «Das ist keine Pause. Denn sie haben keinen Ortswechsel, keine Bewegung und tun nicht wirklich etwas anderes.»

Ein Handyverbot, wie es manche Schulen kennen, lehnt Schulpsychologin Etienne Klemm ab. Sie plädiert – wenn überhaupt – für gemeinsame Abmachungen zum Handygebrauch zwischen Lehrer und Schüler.

Auch Beat Zemp rät zu einem gelassenen Umgang. Er ist Präsident des Dachverbandes Schweizer Lehrerinnen und Lehrer: «Die Pause ist eine selbstbestimmte und keine fremdbestimmte Zeit. Häufig müssen Schülerinnen und Schüler das Schulzimmer wechseln und kommen so in Bewegung.»

Sozialer Kontakt schwindet

Einig sind sich die Experten, dass wegen des regen Smartphone-Gebrauchs der direkte soziale Kontakt unter den Schülern verloren geht. Allerdings ist dieses Phänomen nicht auf die Schulpausen beschränkt.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beppie Hermann, Bern
    "Pausenzeit ist Handyzeit"ach wo,die dauert rund um die Uhr,sogar in der Schule.Da wird gefilmt,gespielt,SMS getippt usf.Und wenn Rektoren vor lauter Angst vor Veröffentlichung nicht dahinter stehen,wenn Lehrer ungehorsamen Schüler während Lektionen das Handy beschlagnahmen,müssen sich Lehrer heute bei Schülern sogar noch dafür entschuldigen uvam.Inkonsequenz wo man hinsieht,auch auferlegte.So läuft das zunehmend an Schulen, Lehrer sind auf unterster Stufe der Schulhierarchie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albert Planta, Chur
      Man sollte auch unbedingt die Schiefertafel, das Tintenfass und den Rohrstock wiedereinführen, sozusagen nach dem Motto Zurück in die Zukunft!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Beppie Hermann, Bern
      Welch sinnlose Interpretation, A. Planta. Was hat dies mit einem Handyverbot während der Schulstunde zu tun?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Albert Planta, Chur
      Das Handy gehört nun mal zur heutigen Gesellschaft, ob das ihnen nun passt oder nicht. Gucken sie sich doch mal auf der Strasse um, wieviele Leute mit dem Handy kommunizieren. Darum dürfen die Schüler in der Pause das Handy benützen. Ewiggestrige würden wohl lieber die von mir erwähnten Utensilien wieder einführen. Als ich jung war, sagten gewisse "gebildete" Kreise, das Fernsehen hätte einen schlechten Einfluss. Heute ist das Fernsehen schon längst flächendeckend akzeptiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Beppie Hermann, Bern
      Albert Planta, sie lesen ungenau! Ich schrieb "während Lektionen...". Es würde mich aber nicht wundern, sollten Sie tatsächlich den Handygebrauch während der Schulstunde befürworten. Guten Abend!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ch. Gerber, Basel
    Smart Phones gehören in allen Schulen Verboten oder Ausgeschalten. Auch in den Pausen. Unsere Jugend verdummt und passt nicht mehr in der Schule auf, so kann es nicht weiter gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ursula Stöckli, Bern
      Unser Sohn hat gerade Schulhaus gewechselt, von der 6. in die 7. Klasse. Die "grosse Pause" war von der 1. bis zur 6. Klasse etwas vom Wichtigsten in der Schule, fast immer wurde Fussball gespielt, in 100 Variationen - die Buben tobten sich aus, organisierten sich selber, erfanden Regeln, und hatten ganz viel miteinander zu tun. Im neuen Schulhaus darf man nicht Fussball spielen, es gibt auch kein kein Tor, dafür ist der Handygebrauch auf dem Pausenplatz ausdrücklich erlaubt. !!!!!!!!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen