Zum Inhalt springen

Personalie im Diplomaten-Chor Bundesrat ernennt Juristin zur Völkerrechts-Direktorin

  • Der Bundesrat ernennt Corinne Cicéron Bühler zur neuen Direktorin der Direktion für Völkerrecht und Rechtsberaterin des Aussendepartements EDA.
  • Markus Dutly wird neu ausserordentlicher und bevollmächtigter Botschafter im Grossherzogtum Luxemburg. Desgleichen Stefano Lazzarotto in der Republik Armenien und Adrian Maître in der Republik Albanien.
  • Die Ernennungen werden mit der Erteilung des Agréments durch den Gaststaat wirksam.
Corinne Cicéron Bühler.
Legende: Corinne Bühler arbeitet seit 1999 im EDA. SRF

Cicéron Bühler ist 1974 geboren und hat an der Universität Freiburg Rechtswissenschaften mit Vertiefung Europarecht studiert.

Bühler ist 1999 ins Aussendepartement EDA eingetreten und hat diverse Einsätze im In- und Ausland geleistet. Sowohl in allgemeinen, als auch in diplomatischen Diensten.

2010 wurde Bühler in der Direktion für Völkerrecht (DV) eingesetzt, wo sie die Vertretung der schweizerischen Interessen im Fall «Belgien gegen die Schweiz» vor dem Internationalen Strafgerichtshof koordinierte.

Nach dem Rückzug des Strafantrags durch Belgien wurde Corinne Cicéron Bühler 2011 zur Chefin der Sektion Völkerrecht in der DV ernannt. 2015 versetzte sie das EDA an die Schweizerische Botschaft nach Tel Aviv. Sie hatte die Funktion der stellvertretenden Missionschefin inne.

Ab März 2017 war Bühler Vizedirektorin und Chefin der Abteilung II (Völkerrecht, Staatsverträge und Nachbarrecht) mit dem Titel einer Botschafterin in der Direktion für Völkerrecht. Seit März 2018 ist sie Direktorin a.i. (mit Botschaftertitel) derselben Direktion.

Drei weitere Ernennungen

Der Bundesrat ernannte ferner die ausserordentlichen Botschafter für Luxemburg (Markus Dutly), Armenien (Stefano Lazzarotto) und Albanien (Adrian Maître).

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.