Zum Inhalt springen

Politikerinnen reden Klartext «Schreiben Sie das Protokoll?»

Frauen in der Politik: Spielt das Geschlecht eine Rolle? Diese Frage haben wir 20 Nationalrätinnen aus allen Fraktionen gestellt. Die Parlamentarierinnen geben interessante Einblicke in die Politwelt.

Viola Amherd, stv. Fraktionschefin CVP

«Ich habe es erlebt, dass ich an Sitzungen eine Idee eingebracht habe. Über die wurde einfach hinweg geschaut. Wenn zehn Minuten später ein Mann dann die gleiche Idee aufgenommen hat, dann war es plötzlich super.»

Legende: Video Viola Amherd (CVP/VS) abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Regula Rytz, Präsidentin Grüne

«Ein Journalist hat einmal über mich geschrieben: ‹Die Präsidentin der Grünen ist so unauffällig wie eine Zierpflanze in einem Swingerclub.›»

Legende: Video Regula Rytz (Grüne/BE) abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Yvette Estermann, Nationalrätin (SVP/LU)

«Ich erlebe es immer wieder überall dort, wo Frauen in Konkurrenz zu Männern stehen, dass die Männer etwas weniger aufmerksam zuhören, wenn eine Frau spricht. Deshalb müssen wir Frauen uns etwas mehr anstrengen, wenn wir wollen, dass unsere Botschaft auch bei den Männern ankommt.»

Legende: Video Yvette Estermann (SVP/LU) abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Ursula Schneider Schüttel, Nationalrätin (SP/FR)

«Ich habe als einzige Frau in einer Männerkommission oft die Erfahrung gemacht: ‹Schreiben Sie das Protokoll?›»

Legende: Video Ursula Schneider Schüttel (SP/FR) abspielen. Laufzeit 0:10 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Martina Munz, Nationalrätin (SP/SH)

«Ich ärgere mich gewaltig, dass Frauen in technischen Fragen nicht als kompetent angesehen werden.»

Legende: Video Martina Munz (SP/SH) abspielen. Laufzeit 0:32 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Corina Eichenberger, Nationalrätin (FDP/AG)

«Zu Beginn meiner politischen Karriere hatte man die Tendenz, die Frauen immer in der Bildungspolitik und der Sozialpolitik zu platzieren.»

Legende: Video Corina Eichenberger (FDP/AG) abspielen. Laufzeit 0:33 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Rosmarie Quadranti, Fraktionschefin BDP

«Mir selber passiert es aber – in der Regel wenn ich einen TV-Auftritt hatte – dass ich Mails bekomme wie zum Beispiel, man könne verstehen, weshalb ich verwitwet sei, mit mir könne man ja nicht zusammenleben. Ich denke, das sind Aussagen, die man nur Frauen schreibt.»

Legende: Video Rosmarie Quadranti (BDP/ZH) abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Ida Glanzmann-Hunkeler, Vizepräsidentin CVP

«Obwohl ich seit elf Jahren in der sicherheitspolitischen Kommission bin, werde ich immer wieder von Männern gefragt, wieso eine Frau, die nichts mit der Armee am Hut hat, in dieser Kommission ist.»

Legende: Video Ida Glanzmann-Hunkeler (CVP/LU) abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Verena Herzog, Nationalrätin (SVP/TG)

«Ich habe als SVP-Frau wirklich nur positive Erfahrungen gemacht in Bezug auf die Männer.»

Legende: Video Verena Herzog (SVP/TG) abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Priska Seiler Graf, Nationalrätin (SP/ZH)

«Ein Ratskollege sagte: ‹Ach, weisst du, ich schaue dir so gerne zu wenn du dich aufregst. Das ist so herzig.› Das ist niederschmetternd.»

Legende: Video Priska Seiler Graf (SP/ZH) abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Sandra Sollberger, Nationalrätin (SVP/BL)

«Ich habe nur einmal etwas erlebt, das mich gestört hat.»

Legende: Video Sandra Sollberger (SVP/BL) abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Isabelle Moret, Nationalrätin (FDP/VD)

«Ein Parteipräsident wollte mich einmal absichtlich auf eine junge und charmante Frau reduzieren.»

Legende: Video Isabelle Moret (FDP/VD) abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Margret Kiener Nellen, Nationalrätin (SP/BE)

«Ein männlicher Kollege titulierte eine Frau als ‹Gute Stute›.»

Legende: Video Margret Kiener Nellen (SP/BE) abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Maya Graf, Nationalrätin (Grüne/BL)

«Als Nationalratspräsidentin habe ich selbst erlebt, dass das Geschlecht in der Politik leider noch immer eine grosse Rolle spielt. Ich möchte dazu gerne aus der Boulevardzeitung der Schweiz folgendes Zitat vorlesen: ‹Schrille Belastung fürs Polit-Ohr. Ihre Stimme war in den vergangenen Tagen im Ratssaal oft zu hören. Nicht zur Freude empfindlicher Ratskollegenohren.›»

Legende: Video Maya Graf (Grüne/BL) abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Irène Kälin, Nationalrätin (Grüne/AG)

«In meiner ersten Session sagte man mir, dass man als junge Frau nicht ernst genommen werde, wenn man sich nicht besonders gut vorbereite.»

Legende: Video Irène Kälin (Grüne/AG) abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Kathrin Bertschy, Nationalrätin (GLP/BE)

«Ich bin jetzt sechs Jahre im Parlament und habe es schon dreimal erlebt, dass mir am Rednerpult die Kompetenzen abgesprochen werden.»

Legende: Video Kathrin Bertschy (GLP/BE) abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Ruth Humbel, Nationalrätin (CVP/AG)

«Frauen werden häufig auf das Äussere reduziert.»

Legende: Video Ruth Humbel (CVP/AG) abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Mattea Meyer, Nationalrätin (SP/ZH)

«Ich wurde vor kurzem Mutter und dann stand mehrfach in der Zeitung, dass ich jetzt ‹trotz Kind› im Nationalrat bleibe.»

Legende: Video Mattea Meyer (SP/ZH) abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Min Li Marti, Nationalrätin (SP/ZH)

«Ich bin mit einem Politiker verheiratet. In vielen Artikeln über mich steht in einem Nebensatz, dass ich die Frau dieses Politikers bin. Bei meinem Mann passiert das umgekehrt praktisch nie.»

Legende: Video Min Li Marti (SP/ZH) abspielen. Laufzeit 0:12 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Andrea Gmür-Schönenberger, Nationalrätin (CVP/LU)

«Bei Gleichstellungsthemen sind Männer schlichtweg zu wenig sensibilisiert, dass es ein Unterschied gibt, den man beheben muss.»

Legende: Video Andrea Gmür-Schönenberger (CVP/LU) abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2017.

Sendebezug: Tagesschau, 19:30 Uhr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

57 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Theresia Weber (Resi)
    "Schreiben Sie das Protokoll?" Was ist daran niederwertig? Habe diese Arbeit immer gerne gemacht, auch weil man bei Protokollaufnahme genauer merkt, was manche für nen Unsinn erzählen können u. im Protokoll nicht erwähnenswert ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Der Chef redet, die Sekretärin protokolliert. Mit solchen Fragen wird die Hierarchie in der Sitzung schon zu Beginn festgelegt. Auch wenn die Sitzungsteilnehmer alle auf gleicher Stufe stehen würden. Psychologie der Sitzungsführung Lektion 1.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von stefan Müller (S.Müller)
    Also ich höre hier nur Klagen auf sehr hohem Niveau. Der krampfhafte Versuch auf der me too Welle mit zu reiten und irgendwelche Geschichten herauszuholen welche so auch Männern geschehen. Sorry.... aber mir fehlt die Geschichte, die mit einem Schild beginnt "für Frauen kein Zutritt" oder etwas in diese Richtung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Theresia Weber (Resi)
    Während meiner 45-jährigen beruflichen Tätigkeit kam es oft vor, dass Mann ins Büro kam, bei Abwesenheit meiner männl. Kollegen, ohne Gruss an mich,fragte "ist niemand da?". Gelassen antwortete ich "guten Tag Herr X, bin ich etwa eine Fliege?" War viel wirksamer als zu klagen.Mir war die Qualität meiner Arbeit wichtiger, wofür ich von männl. Kollegen immer gute Quittung u. Achtung erhielt.Wir sind alle verantwortlich, d.h. einer Antwort fähig. Agieren anstatt reagieren auf Benehmen anderer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen