Zum Inhalt springen

Rechnung statt Offerte Ärger wegen Garantieverlängerungen von Fust

Legende: Audio Wieder Ärger wegen Garantieverlängerungen von Fust abspielen. Laufzeit 5:12 Minuten.
5:12 min, aus Espresso vom 12.03.2018.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer bei Fust ein Gerät kauft, dem wird eine teure Garantieverlängerung angeboten.
  • Kunden, welche auf den Abschluss einer Garantieverlängerung verzichtet haben, bekommen nach Ablauf der Garantiefrist eine Offerte für eine solche Verlängerung.
  • «Espresso» kennt mehrere Fälle, bei denen die Kunden mit Rechnungen, Mahnungen und eingeschriebenen Zahlungsaufforderungen zugedeckt wurden – auch wenn sie eine Garantieverlängerung explizit abgelehnt haben.
  • Fust redet von einem Missverständnis.

Fust verkauft zu seinen Produkten teure Garantieverlängerungen. Wer dies nicht möchte, erhält vor Ablauf der Garantiefrist eine entsprechende Offerte. Bei den SRF-Konsumentenmagazinen «Espresso» und «Kassensturz» melden sich jedoch immer wieder Fust-Kunden, die statt einer Offerte eine Rechnung erhalten. Bezahlen sie diese nicht, folgen eine Mahnung und eine eingeschriebene Zahlungserinnerung.

Trotz explizitem Verzicht folgt eine Rechnung

Zwei Fust-Kundinnen sind sich gegenüber «Espresso» hundertprozentig sicher, beim Kauf eines Waschturms respektive eines Kühlschranks explizit auf eine Garantieverlängerung verzichtet zu haben. Dennoch flattert nach einiger Zeit eine Rechnung von Fust ins Haus: Für die Garantieverlängerung ihrer Produkte.

Beide Frauen ignorieren die Rechnungen, da sie keine Garantieverlängerung abgeschlossen haben. Fust jedoch bleibt hartnäckig. Zunächst folgt eine Mahnung mit Mahnspesen, schliesslich ein eingeschriebener Brief mit einer «letzten Frist».

Die Kundinnen melden sich beim Kundendienst und werden aufgefordert, die Buchhaltung zu informieren. Dann werde der Vertrag aufgelöst.

Fust redet von «Missverständnissen»

«Espresso» liegen noch mehr solche Fälle vor. Will Fust den Kunden doch eine Garantieverlängerung unterjubeln? Geschäftsführer Thomas Giger verneint. Man wolle die Dienstleistung nur jenen Kunden verrechnen, die diese auch wirklich wünschen.

Bei beiden Kundinnen sei im System vermerkt, dass sie eine Garantieverlängerung gewünscht hätten. Thomas Giger redet von einem «Missverständnis».

Wer eine solche Rechnung erhalte, und keine Garantieverlängerung wünsche, können diese schriftlich per E-Mail (info@fust.ch) kündigen. Fust nehme aus Kulanz auch Kündigungen nach Ablauf der Kündigungsfrist entgegen und löse die Verträge sofort auf.

Tatsächlich: Bei keinem «Espresso» vorliegenden Fall war der Ausstieg schlussendlich ein Problem.

Legende: Video Vorsicht vor Garantieverlängerung: Bei Schaden droht Kündigung abspielen. Laufzeit 5:03 Minuten.
Aus Kassensturz vom 06.03.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Garantieverlängerungen sind extrem billig - in der Migros! Ohne Fust, kein Frust. Für 1000 CHF-Geräte kostet die Verlängerung auf 5 Jahre bei der Migros ca. 70.-, was sich z.B. bei einem PC sehr lohnt. Die normale Lebensdauer ist somit abgedeckt. Ich empfehle immer, alle elektrischen/elektronischen Geräte bei der Migros zu kaufen wegen dieser günstigen Garantiebedingungen. Zudem funktioniert danach der Servic!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Wendy E. Mueller (Wendy E.)
      Haben sie schon was von der Hausrat gehört ? Helvetia zb bezahlt alles und eine handy und pc versicherung ist inklusive. Selbst wenn man selber schuld ist es ist versichert. Man bezahlt circa 150Fr pro Jahr aber alles ist dann versichert der gesamte hausrat und nicht nur ein Gerät. In der Regel wird einem innerhalb von 48h geholfen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samuel Herrmann (Samuel Herrmann)
      Nach zwei Jahren ist das Gerät statt 1000 noch ca. 640 Fr. wert. Die Garantieverlängerung für 70 Fr entspricht also ca 11 % vom Gerätewert. Das ist ganz schön teuer.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von u. Felber (Keule)
    Eigentlich eine Strafbare Handlung von der Fust, da es gegen Treu und Glauben klar verstösst. Es wird Zeit, dass die Gerichte gegen solche Übeltäter hart durchgreift!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
    "Wer eine solche Rechnung erhalte, und keine Garantieverlängerung wünsche, können diese schriftlich per E-Mail (info@fust.ch) kündigen." Das ist jetzt ein sehr guter Rat... Könnte mir durchaus vorstellen, dass dann gesagt wird, wenn man kündet hat man den Vertrag ja akzeptiert und leider nur zu spät gekündigt und muss nun trotzdem zahlen. Man braucht nichts zu künden das man nicht abgeschlossen hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Gurzeler (B.Gurzeler, alias Rollstuhlrocker)
      Herr Fuchs: Dieses Schreiben über die Rechtsschutz laufen lassen, dann haben Sie keine Probleme, das ist mir das Geld Wert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alex Bauert (A. Bauert)
      Warum bekommen diese Leute eine Aufforderung, etwas zu künden, das sie nie abonniert haben? Das erinnert an zwielichtige SMS-Dienste!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
      @Beat Gurzeler: Im schlimmsten Fall ja... mit derartige Lappalien würde ich aber nicht meinen Rechtsschutz belästigen... mit denen komm ich auch alleine klar ;) Es ist aber generell eine gute Idee eine Rechtsschutz Versicherung zu haben… es ist die einzige bei der mich die Prämie nicht wurmt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen