SBB baut Angebot in der Ostschweiz aus

Gute Nachrichten für Zugfahrer: Mit dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember wird das Angebot in der Ostschweiz ausgebaut. Zudem verkürzt sich die Reisezeit zwischen Chur und St. Gallen um fast zwölf Minuten.

Mit der Einführung der S-Bahn St. Gallen wird auf allen Linien der Halbstundentakt eingeführt. Die Fahrzeit von St. Gallen nach Chur wird um zwölf Minuten verkürzt. Denn die Züge können künftig mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde verkehren.

Ab Dezember bietet der Rheintal-Express (REX) zudem bessere Anschlüsse in Sargans nach Zürich und in Landquart und Chur auf das Streckennetz der Rhätischen Bahn (RhB).

Im Angebot zwischen Zürich und Chur bietet die SBB den Reisenden weitere Verbindungen an. Neu halten die Regio-Züge in Siebnen-Wangen und Walenstadt. So können Wintersportler ab Zürich dank der neuen Direktverbindungen nach Walenstadt die Flumserberge schneller erreichen.

Anpassungen im Nord-Süd-Verkehr

Auch die Inbetriebnahme der ersten Etappe der Durchmesserlinie in Zürich bringt ab 15. Juni 2014 Änderungen für die Reisenden: Realisiert werden ein S-Bahn-Halbstundentakt auf der Strecke Zürich-Zug sowie schnellere Verbindungen Zürich-Ziegelbrücke.

Der Fahrplan im Nord-Süd-Verkehr soll durch längere Fahrzeiten stabilisiert und die Verbindungen besser in den Bahnknoten Mailand eingebunden werden.

Mehr zum Thema