Zum Inhalt springen

Schweiz SBB-Chef Meyer verteidigt Stellenabbau

Die SBB muss sparen – und sie tut das beim Personal. Das sorgt für Kritik. In der «Samstagsrundschau» von Radio SRF verteidigt Bahn-Chef Andreas Meyer seine Strategie.

SBB-Chef Andreas Meyer an einer Pressekonferenz
Legende: «Wir arbeiten dran, dass die Preiserhöhungen in Zukunft möglichst moderat bleiben», sagt SBB-Chef Andreas Meyer. Keystone

Die Bahn fährt nicht gratis. Im Gegenteil. Bei der SBB steigen die Kosten für Betrieb und Unterhalt stark. Die Fahrpläne werden dichter und dichter. Und viele neue Ausbauten, wie der Gotthardbasistunnel, gehen in Betrieb. Das verschlingt gewaltige Summen.

Jetzt zieht die SBB die Sparschraube an: Geplant ist der Abbau von 900 Stellen und eine jährliche Kostensenkung um bis zu 1,75 Milliarden Franken.

In der Samstags-Rundschau von Radio SRF verteidigt SBB-Chef Andreas Meyer seine umstrittenen Pläne – und wehrt sich gegen den Vorwurf, dass er vor allem die Verwaltung aufgebläht habe.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.