SBB macht Stellwerktest auf vielbefahrener Strecke

«Grund: Stellwerkstörung» – Bahnreisendene kennen die Lautsprecherdurchsage für Verspätungen zu genüge. Die SBB will nun neue Stellwerke zwischen Olten und Oensingen testen und warnt vorab vor Verspätungen. Den Grund dafür kennen Sie ja.

Schienen am Bahnhof Olten von oben

Bildlegende: Der Bahnhof Olten – bis nach Oensingen werden auf der Strecke neue Stellwerke getestet. Keystone

Auf der SBB-Strecke zwischen Olten und Oensingen im Kanton Solothurn kann es in den kommenden Monaten zu technischen Störungen und Verspätungen kommen. Die SBB testet eine neue Stellwerktechnik, die später im Gotthard-Basistunnel zum Einsatz kommt.

Die Sicherheit ist jederzeit garantiert, wie die SBB mitteilte. Die neue Technik wird in der Nacht vom 9. auf den 10. August installiert.

Spezialisten von SBB-Infrastruktur ersetzen dabei die Relais-basierte Kommunikation zwischen den beiden Stellwerken teilweise durch Elektronik. In Olten-Hammer werden Anpassungen an der Hardware vorgenommen, in Hägendorf an der Software.

Während der mehrmonatigen Testphase sind laut SBB auf der Strecke Olten – Oensingen vereinzelt technische Störungen und Verspätungen möglich. Bewährt sich die neue Technik, bleibt sie in den beiden Stellwerken Olten-Hammer und Hägendorf fix installiert.

Stellwerktechnik

Mittels Stellwerktechnik stellt die SBB auf ihrem Netz täglich Weichen und Signale für rund 10'000 Züge. Pro Tag sind eine halbe Milliarde Umschaltungen nötig.