Linien in Fernverkehr SBB und BLS nehmen Verhandlungen wieder auf

Wie wird der Fernverkehr künftig aufgeteilt? Nach einem Verhandlungsabbruch reden SBB und BLS wieder darüber.

  • Die BLS will drei Fernverkehrslinien von der SBB übernehmen. Damit soll der Ausbau des RegioExpress-Netzes finanziert werden. Interessiert ist die BLS an drei Verbindungen. Sie möchte das Wallis und das Berner Oberland mit dem Flughafen Zürich-Kloten verbinden und die Strecke Interlaken-Basel übernehmen.
  • Die SBB wehrte sich gegen dieses Vorhaben. Sie will keine Aufteilung der Konzession für den Bahn-Fernverkehr. Erste Gespräche wurden ergebnislos abgebrochen.
  • Nun haben sich die Parteien zu einer neuen Runde von Gesprächen getroffen, wie auch SBB-Mediensprecher Raffael Hirt auf Anfrage bestätigt. Gemäss dem Bericht der «SonntagsZeitung» fürchten beide Bahnen einen jahrelangen Rechtsstreit, wenn die Bundesbehörden die Fernverkehrskonzessionen ohne gütliche Einigung vergeben.