Schweinefleisch in Schweizer Döner

Ein Berner Labor hat in sieben von zwanzig Schweizer Dönerfleisch-Proben Schweinefleisch gefunden. Der Anteil war allerdings sehr gering. Der Islamische Zentralrat der Schweiz reagierte dennoch geschockt.

Im Auftrag des Islamischen Zentralrats der Schweiz (IZRS) hatte das Berner Labor das rotierende Grillfleisch untersucht. Laut einer Mitteilung vermutete der IZRS schon lange, dass Schweizer Döner-Fleisch nicht überall völlig frei ist vom für gläubige Muslime verbotenen Schweinefleisch.

Das Berner Labor untersuchte 20 Proben gut frequentierter Imbissbuden in neun Städten. Das Fleisch aus Bern, Biel, Luzern, Genf, Kreuzlingen und Winterthur wies einen Anteil von Schweinefleisch aus. Dies jedoch in einer geringen Konzentration von jeweils unter 0,1 Prozent.

Islamischer Zentralrat schockiert von Ergebnis

Der IZRS geht deshalb davon aus, dass das Schweinefleisch nicht böswillig oder wissentlich dem Döner-Fleisch zugemischt wurde. Vielmehr hätten sich wohl Reste von Schweinefleisch bei der Produktion der Döner-Spiesse mit Hammel- oder anderen für Muslime zugelassenen Fleischsorten vermischt.

Trotzdem sei der IZRS schockiert. Präsident Nicolas Blancho lässt sich mit den Worten zitieren: «Das ist schlicht eine Schweinerei».