Zum Inhalt springen

Schweiz Schweiz gibt Kasachstan Millionen zurück

Die Schweiz gibt Kasachstan ein seit 2011 blockiertes Millionenvermögen zurück. Die 48 Millionen Dollar sollen der kasachischen Bevölkerung zugute kommen.

Zwei Tage vor Heiligabend beschert die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) Kasachstan ein schönes Geschenk. In der Schweiz blockierte Gelder von 48 Millionen Dollar werden der kasachischen Bevölkerung zurückerstattet.

Fischer wirft Angel aus im Hintergrund die Wolkenkratzer von Astana.
Legende: Schroffer Gegensatz in der kasachischen Hauptstadt Astana. Reuters

Darauf hätten sich die Deza und die Weltbank geeinigt, wie  das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA)mitteilt.

Zum Hintergrund der Rückerstattung ist in der Mitteilung lediglich von einem «Verfahren der Genfer Justizbehörden wegen Verdachts auf Geldwäscherei» die Rede. Das Verfahren habe 2011 zur Beschlagnahmung der nun zu restituierenden Vermögenswerte geführt. Nähere Angaben zu den involvierten Personen werden nicht gemacht.

Vorreiterrolle der Schweiz

Bei der Rückerstattung gestohlener Gelder von politisch exponierten Personen an die Herkunftsländer nimmt die Schweiz laut dem EDA international eine Vorreiterrolle ein.
 
Laut Schätzungen der Weltbank wurden demnach in den letzten 15 Jahren weltweit rund fünf Milliarden Dollar an betroffene Länder rückerstattet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.